Neue Teerdecke für Maravillas-Straße an der Playa

| |
Die Wintersaison wird für die Arbeiten genutzt.

Die Wintersaison wird für die Arbeiten genutzt.

Foto: Ultima Hora

Die Stadt Palma de Mallorca hat damit begonnen, die Playa-de-Palma-Straße Camino de las Maravillas neu zu asphaltieren. Die beiden Abschnitte zwischen den Straßen Mar d'Aral und Llaut sowie zwischen der Autobahn Palma-Llucmajor und der Straße Mar d'Aral bekommen nach offiziellen Angaben vom Mittwoch eine neue Teerdecke.

Teilweise ist die Straße während der Bauarbeiten für den Autoverkehr gesperrt.

Auf dem Camino de las Maravillas gelangt man von der Ausfahrt Es Pil·lari in die Partyzone und zu diversen Hotels. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 8 Monaten

Nochmal = Mallorcus, es geht hier NUR um die Strasse auf Mallorca und das überspannte Zermatt etc. hat damit nichts zu tun. Und ihre Einlassungen auch nicht.

Davos (so teuer ist) kenne ich als ehemaliger Leistungssportler im Höhentrainung sehr gut. Sehr witzig auch, warum die Schweizer nicht zuhause Skifahren sondern in Ischgl und kommen mit der Seibahn über Samnaun daher. Daheim ist es ihnen zu teuer. Erzählen Sie mir nix über die Schweiz. Ich möchte dort nicht mal Tot überm Zaun hängen. Weil das wohl auch noch unbezahlbar ist.

Also bleiben wir lieber hier auf der Insel, die für Schweizer ja das tollste Bliigparadies sein muß. Aber dann klug daher schwätzen. Bleibt daheim, räumt Euer Land auf und wir haben hier unsere Ruhe. "Salut" (Salü)

Majorcus / Vor 8 Monaten

@Metti: Die intelligenten Walliser in Zermatt verstehen etwas von Luxus ohne Autos - ich will gar nicht verbieten (besser Sie lesen meinen Post noch einmal genau). Aber auch Mallorquiner könnten von best practices lernen. @HajoMajo: Merken Sie eigentlich, wie Sie sich mit Ihren Kommentaren selbst immer noch unglaubwürdiger machen. Ich war öfters in Zermatt, bin mit dem Zug angereist und habe in Täsch genächtigt ... Bitte belegen Sie sich selbst mit einem Schweigegelübde.

Metti / Vor 8 Monaten

Majorcus: die Betonung liegt bei "jeher". Was du alles verbieten möchtest: Flugzeuge, KFZs, etc. Bist du sicher, das du das, als zukünftiger President, durchbekommst??

Hajo Hajo / Vor 8 Monaten

Mallorcus, Sie wissen nicht mal WO das ist. Also einfach Mund halten. Nicht zu fassen. 😠😠

Majorcus / Vor 8 Monaten

„Wo Straßen gebaut wurden, folgten oft mehr Autos“ frei nach Max Frisch. PdP möchte Luxusressort werden. Zermatt ist Luxusressort - seit jeher autofrei ...