Mann streitet Vergewaltigung von deutscher Frau ab

| |
Nationalpolizisten bei der Arbeit.

Nationalpolizisten bei der Arbeit.

Foto: Ultima Hora

Einer der beiden Verdächtigen, die vor einer Diskothek in Palma de Mallorcas Gewerbepark Son Castelló eine junge Deutsche vergewaltigt haben sollen, streitet die Vorwürfe rundheraus ab. Der Geschlechtsverkehr sei abgesprochen gewesen, behauptete der Mann bei der Guardia Civil. Er steuerte in Gegenwart seines Anwalts Videos und Whatsapp-Nachrichten als vorgebliche Beweise bei.

Die mutmaßlich vergewaltigte Frau verließ unterdessen die Insel in Richtung Großbritannien, wo sie studiert.

Der mutmaßliche Haupttäter hüllt sich indes in Schweigen. Sämtliche Involvierte stammen laut der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora aus begüterten Kreisen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 8 Monaten

Wäre es nicht viel wichtiger, die Nationalität der Täter als des Opfers zu veröffentlichen - an Stelle deren wirtschaftliche Verhältnisse? Jeder hier weiß, das dies eine entscheidende Rolle spielt und unbedingt berichtet werden sollte! Wie sollen daran interessierte Kreise darauf reagieren, wenn keine Info vorliegt?