Brandursache nach Tod eines Kindes in Vilafranca gefunden

| | Vilafranca, Mallorca |
In diesem Haus in Vilafranca wurde der Junge vom Feuer eingeschlossen. Rettungskräfte konnten ihn nur noch tot bergen.

In diesem Haus in Vilafranca wurde der Junge vom Feuer eingeschlossen. Rettungskräfte konnten ihn nur noch tot bergen.

Foto: Emilio Queirolo

Für den Brand, bei dem am Samstag in Vilafranca ein fünfjähriges Kind ums Leben kam, ist eine mögliche Ursache gefunden worden. Spezialisten der Guardia Civil haben ersten Untersuchungen nach in der Küche des betroffenen Hauses festgestellt, dass es einen Kurzschluss aufgrund einer elektrischen Störung in den Steckdosen gegeben haben soll.

Der Bereich soll genau wie Kühlschrank und Elektroherd vollständig ausgebrannt gewesen sein. Wegen der hohen Temperatur des verbrannten Brennstoffs konnten die Kriminaltechniker den Unglücksort erst spät betreten.

Der verstorbene Junge befand sich zum Unglückszeitpunkt gegen zehn Uhr morgens im Haus seiner Urgroßmutter in der Calle Sant Josep 36. Diese soll in der Garage gewesen sein, als das Feuer ausbrach, der Junge suchte laut Rekonstruktion Zuflucht im Obergeschoss.

Die Flammen breiteten sich allerdings so schnell aus, dass die Hausbesitzerin nicht mehr zu ihrem Urenkel durchdringen konnte. Die hinzugerufenen Rettungskräfte konnten den Jungen nur noch tot bergen. Am Samstag war zunächst von einem siebenjährigen Opfer die Rede.

Die Untersuchungen sollen noch den ganzen Montag lang andauern. Vilafranca liegt an der Landstraße zwischen Palma und Manacor und ist vor allem für seine Melonenproduktion bekannt. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.