Inselrat ordnet Abriss von zehn illegalen Bauten an

| Mallorca |
Auch dieses Landhaus in Andratx soll dem Abrissbagger zum Opfer fallen.

Auch dieses Landhaus in Andratx soll dem Abrissbagger zum Opfer fallen.

Foto: UH

Der Inselrat hat den Abriss von zehn illegal errichteten Gebäuden und Swimmingpools einstimmig bewillgt. Die meisten der Bauten wurden auf Grundstücken errichtet, für die es keine Baugenehmigung gab.

Das größte betroffene Gebäude befindet sich in Andratx. Es handelt sich um ein 165 Quadratmeter großes Haus mit zwei Stockwerken, das in einem Naturschutzgebiet errichtet wurde.

Weitere abzureißende Gebäude befinden sich in Felanitx, Inca, Algaida, Llubí, Alaró, Artà, Santa Eugènia und in Pollença. Der Inselrat verhängte außerdem Geldbußen für ähnliche Vergehen in Inca und Felanitx.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Majorcus: Warum bist du für Schaffung von Wohnraum? Du bist doch für die Abschaffung des Tourismus. Dann brauch man hier keinen zusätzlichen Wohnraum.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Ob die Schaffung neuen Wohnraumes nicht Priorität haben sollte? Formale Regelungen kann man anpassen, wenn man will ...

Metti / Vor etwa 1 Jahr

petkett: du kennst diese Behörde nicht. Da bringt es nichts Bakschisch in den Hof zu schmeißen. Die wollen soviel illegale Gebäude, die bei denen bekannt sind, abreißen. Die Rathäuser haben damit nichts mehr mit zu tun. Die geben die Schwarzbaufälle mittlerweile direkt zu dieser Behörde. Auch direkt mit dem Consell haben sie nichts zu tun. Zudem sind sie richtig fleißig.

petkett / Vor etwa 1 Jahr

Abriss? Wohl zu wenig Bakschisch in den Hof gefallen?

klaus / Vor etwa 1 Jahr

Die sollen die Gebäude stehen lassen und dehnen geben die Ihre Wohnungen verlieren weil diese Ihre Mieten nicht mehr bezahlen können. Auch Obdachlose sollten einbezogen werden.

Paco el Pocero / Vor etwa 1 Jahr

Wer die Sucht zu bauen hat, bedarf zu seinem Verderben keines anderen Feindes.