Motocross-Fahrer durchpflügen Erde

| |
Wanderer fotografierten die Motocrossfahrer.

Wanderer fotografierten die Motocrossfahrer.

Foto: Ultima Hora

Ein Ausflug mehrerer Motocross-Fahrer jenseits von Straßen zwischen Port des Canonge und Banyalbufar im Nordwesten von Mallorca beschäftigt die Behörden. Ermittlungen ergaben, dass die Personen am vergangenen Sonntag in der bewaldeten und zerklüfteten Gegend unterwegs waren.

Einige Wanderer, die Zeugen der wilden Fahrerei geworden waren, brachten die Angelegenheit zur Anzeige. Sie präsentierten mehrere Beweisfotos unter anderem von tiefen Spuren in der Erde.

Solche Motocross-Ausflüge sind in der zum Weltkulturerbe gehörenden Serra de Tramuntana bereits seit vielen Jahren strengstens untersagt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 10 Monaten

Majorcus: Das du alles besser weißt, ist auf Dauer Nervtötend. Warum steigst du nicht in die Politik ein? Dann kannste durchregieren. Armes Mallorca, kann ich da nur sagen. Zum Tema: ein Jahr Fahrverbot + Zahlung von 5000€ Strafe, das wirkt. Strafen müßen weh tun, sonst wirken sie nicht.

Silke / Vor 10 Monaten

@Majorcus: Zu Sozialstunden gehört auch unter anderem das Aufräumen von Müll, was in diesem Fall ja dann speziell in den Torrents möglich wäre...

Majorcus / Vor 10 Monaten

@Metti: Sozialstunden hätten keinen Bezug zur Tat - in Torrents gäbe es genügend zu tun ...

Metti / Vor 10 Monaten

Umweltstunden?? Oh man Majorcus!! Setz du dich mal lieber Freitags vor das Rathaus in Palma und demonstriere "Fridays for Future", als männliche Greta Thunberg. Das MM wäre mit Sicherheit auch gern dabei, dir eine Plattform für das Tema zu geben.

Majorcus / Vor 10 Monaten

Ob hier Drohnen bei der Überwachung und Ermittlung der Täter helfen könnten. Ein paar (oder mehr) Umweltstunden können denen sicher auf die Sprünge helfen ...

Thomas Berthold / Vor 10 Monaten

Im Märze der Bauer die Motocrossfahrer anspannt

Bazillus / Vor 10 Monaten

Ausserhalb der Saisonsklaverei ist Mallorca für Heranwachsende ein Gefängnis von 50x70 Km . Da lassen sie auf diese Art einfach mal Dampf ab . Im nächsten Jahr machen sie sowas sicher nicht mehr , denn da sind sie Eltern und haben fortan ganz andere Sorgen .

petkett / Vor 10 Monaten

Ein Weltkulturerbe wird zerpflügt, von wilden Ureinwohnern oder doch unwissende Touristen? Ein wenig Spaß darf doch wohl noch sein oder muss es immer saufen sein?