Bürgerservice auf Mallorca per App, Telefon und Whatsapp

| Palma, Mallorca |
Mit einem Blick auf das Handy mit der Gemeinde kommunizieren.

Mit einem Blick auf das Handy mit der Gemeinde kommunizieren.

Foto: Archiv
Mit einem Blick auf das Handy mit der Gemeinde kommunizieren."Dein Rathaus", so lautet die neue App für Manacor und drei andere Gemeinden.

El teu Ajuntament” – „Dein Rathaus” – so lautet der Name einer neuen Handy-App, die jetzt in Manacor, Consell, Vilafranca und Sóller an den Start gegangen ist. Die Plattform, die von Mallorcas Inselrat über das Konsortium TIC betrieben wird und vergangene Woche vorgestellt wurde, soll Bewohnern dieser Orte die Möglichkeit bieten, einfach und ohne Umwege mit den Gemeindeverwaltungen kommunizieren zu können, insbesondere um Zwischenfälle zu melden. Dazu zählt illegal abgeladener Müll genauso wie kaputte Straßen oder Gehwege, Vandalismus, umgeknickte Bäume oder eine zugeparkte Einfahrt.

Ist die Beschwerde übermittelt worden, lässt sich ihr Fortgang in den Amtsstuben ebenfalls über die App verfolgen. So wird den Usern angezeigt, ob ihr Anliegen tatsächlich bearbeitet wird oder ob die Probleme vielleicht sogar bereits gelöst wurden.

Im Falle der vier Gemeinden, in denen die App schon läuft, handelt es sich um eine Testphase. Der Inselrat plant, „El teu Ajuntament” nach und nach auf die gesamt Insel auszudehnen. „Dank dieser App rücken Bürger und Ortsverwaltungen ein Stück näher zusammen”, sagte Manacors Bürgermeister Miquel Oliver bei der Präsentation. Gleichzeitig soll sie auch den Rathäusern die Möglichkeit geben, umgekehrt mit ihren Einwohnern zu kommunizieren und ihnen wichtige Mitteilungen direkt aufs Handy zu schicken.

In Palma gibt es einen ähnlichen Service bereits seit Längerem, allerdings nicht als App, sondern als Service-Telefon. Wer sich auf dem Gebiet der Balearen-Hauptstadt befindet, kann Beobachtungen unter der Telefonnummer 010 melden – wer danach fragt, kann einem englisch- oder deutschsprachigen Mitarbeiter zugeteilt werden.

Noch schneller und mit der Möglichkeit, Fotos zu verschicken, ist der Service der Stadt, Beschwerden per Whatsapp weiterzuleiten. Dafür müssen Bürger lediglich die Mobilnummer 626-035035 auf ihrem Handy speichern. Unter dieser Nummer können dann Nachrichten und Foto-Dokumentationen an die Stadt Palma geschickt werden. Alleine im vergangenen Herbst gingen bei der Stadt mehr als 26.000 Anrufe und 2000 Whatsapp-Nachrichten pro Monat ein.

Dieser Service bietet sich zum Beispiel bei falsch geparkten Autos an, die den Verkehr oder Zufahrten behindern, bei Baustellen oder Schäden auf öffentlichen Straßen, zu denen es Fragen gibt, und Ähnlichem. Auch das Versenden einer genauen Standortlokalisierung ist möglich. Einziger Unterschied zum Anruf unter der Nummer 010: Hier gibt es keine umgehende Antwort auf das Anliegen. Dieser Service ist aber, ebenso wie das Bürgertelefon 010, kostenlos.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 2 Monaten

Ein gute Möglichkeit, um auf das Rohstoff- Sammel und Trennungs-Verhalten mit Push-Nachrichten Einfluss zu nehmen - zum Wohle des Gemeinwesens.

Lydia Koller / Vor 2 Monaten

Weil hier auf der Insel irgend jemand auf eine Beschwerde eingeht. Nicht einmal die örtliche Polizei schreitet ein, wenn an gesetzlichen Feiertagen auf einer Baustelle richtig laut gewerkelt wird. Das sind alles Alibi Einrichtungen um dem Bürger glauben zu lassen, er habe eine Möglichkeit Missstände anzuzeigen, hinzuweisen. Es gibt Gesetze die viele Menschen nicht einhalten, dagegen verstossen, und auch auf Beschwerde oder Anzeige wird nichts getan. Umweltschutz,Tierschutz, Lärm uvm. Deshalb ist die Insel bei manchen sooooooooooo beliebt.