Erdbebenexperte Pedro Robledo betont, dass die Balearen eine sehr "bebenarme" Region sind. | A. Sepulveda

In der Nacht zum Dienstag hatte ein leichtes Erdbeben der Stärke 2,1 auf der Richterskala die Inselmitte erschüttert. Der Leiter des Geologischen Instituts In Palma, Pedro Robledo Ardila beruhigte in einem Interview mit der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" die Menschen. Der Wert 2,1 sei extrem niedrig und die Balearen eine Region, die sehr selten von Erdbeben oder Erdstößen betroffen sei. Das Beben sei so gering gewesen, das es keinerlei Gefahr für die Bevölkerung bedeutete.

Ähnliche Nachrichten

Die Gründe für den Erdstoß seien nicht ganz klar, so Robledo. In der Region der Inselmitte gebe es verstärkt unterirdische Spannungen, die ein solches Beben begünstigen können. Innerhalb von drei Jahrhunderten habe es auf den Balearen nur 60 Erdbeben gegeben – das sei extrem wenig, so der Experte. Er geht davon aus, dass keine weiteren kleinen Nachbeben folgen werden. Diese hätte man sonst bereits bemerkt.