Männer überfielen Disco-Gäste in Santa Catalina

| |
Die Verdächtigen werden dem Haftrichter vorgeführt.

Die Verdächtigen werden dem Haftrichter vorgeführt.

Foto: Ultima Hora

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben vier Mitglieder einer Bande festgenommen, die betrunkene Diskothekenbesucher in Palma de Mallorcas "In"-Viertel Santa Catalina überfallen hatten. Es handelt sich nach einer Pressemitteilung vom Sonntag um Senegalesen, die jedes Wochenende in dem stark gentrifizierten Partyareal abgestiegen waren, um Partygänger auszurauben.

Die Kriminellen hielten sich vor allem an der Plaça de Vapor, wo immer viele Diskothekenbesucher hinfinden. Sie griffen Menschen immer zwischen 5.30 und 7 Uhr an und wendeten extreme Gewalt an. Die Verbrecher wurden abgeführt, nachdem sie sich am Sonntagmorgen auf zwei Pärchen gestürzt hatten.

Santa Catalina hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Partyareal entwickelt, das wie die Playa de Palma auch zunehmend Kriminelle anzieht. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 7 Tage

Man kanns auch mal andersrum sehen. z.B. Taschendiebe werden von ihren Clans extra dazu ausgbildet und reisen dann dort hin, wo sich die besten Gelegenheiten bieten. Warum sollten sie ihre Fähigkeite für 8 Stunden Abeit einsetzen, wenn es so auch geht?

Majorcus / Vor 10 Tage

@Kommentatoren: Und warum gründen Sie dann keine Bürgerwehr oder engagieren sich für soziale Integration? Sie sind doch die Macher ...

Hajo Hajo / Vor 12 Tage

Ron@ ach so wenn man scheitert wird man kriminell. ÄH HA. Das ist dann legitim?

Ron Keller / Vor 13 Tage

Vor kurzem war hier noch von einer Studie zu lesen, wonach die armen Menschen aus dem Senegal ahnungslos nach Mallorca kommen und dann nur einen Job als Strandverkäufer finden. Jeder 2. habe deswegen schon eine Multa bekommen. Vermutlich kommt bald eine Studie, wonach soziale Ausgrenzung, Rassismus und natürlich Gentrifizierung die armen Menschen aus dem Senegal zu Straftaten bringt, die sie ganz doll bereuen.

petkett / Vor 13 Tage

Und was passiert jetzt mit diesen Gewaltverbrechern? Bekommen diese nun Inselverbot und den drohenden Zeigefinger? Mir tun Polizei und andere Ordnungshüter leid, wenn diese mit ansehen müssen wie ihre Arbeit mit einer Unterschrift erniedrigt wird.