Strand von Cala Millor gibt derzeit kein gutes Bild ab

| |
Hier muss bis zur Hochsaison noch einiges getan werden.

Hier muss bis zur Hochsaison noch einiges getan werden.

Foto: Patricia Lozano

Fast drei Wochen nach dem Ausnahme-Sturmtief "Gloria" gibt der im Sommer bei Deutschen so beliebte Strand von Cala Millor im Osten von Mallorca noch immer kein überzeugendes Bild ab. Er ist nunmehr an einigen Stellen deutlich schmaler und vielerorts massenhaft von Seegras-Resten übersät, wie eine MM-Ortsbegehung ergab.

Laut dem örtlichen Tourismusverband müsste der Strand schnell mit große Mengen Sand beschüttet werden, um die Feriengäste in der immer näher rückenden Sommersaison zufriedenstellen zu können. Zuständig sei die spanische Küstenschutzbehörde. Man sei zuversichtlich, dass auch hinzubekommen.

Der Sturm hatte zwischen dem 19. und 21. Januar Küstenbereiche vor allem im Osten von Mallorca verwüstet. Die Schadenssumme beträgt laut der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" 11,2 Millionen Euro, die Zentralregierung in Madrid sagte umfangreiche Hilfen zu. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Schmid / Vor 5 Tage

vom 01.05.2020 bis 15.05.2020 urlaub auf calla millior wie ist dann der strand beschaffen bitte um antwort

Hajo Hajo / Vor 11 Tage

# www.mallorcamagazin.com › lokales › algen-alarm-strand-von-trenc......Mallorcas Traumstrand Es Trenc von Algen übersät....08.08.2019 - Auch wenn es optisch keinen schönen Anblick bereitet: Seegras ist nützlich für Meer und Strände und für Menschen nicht gefährlich.

# www.deutschlandfunkkultur.de › treibsel-als-natuerliche-ressource-wie-s...Treibsel als natürliche Ressource - Wie Seegras und Algen zu ...24.07.2018 - Tausende Tonnen Seegras und Algen werden jährlich an deutsche ... Nahezu acht Kilometer Strand warten hier auf den Ostseeurlauber.

Zitat auszugsweise = Treibsel als natürliche RessourceWie Seegras und Algen zu Kissen und Dünger werden....Von Christina Ertl-ShirleyNatürlicher Rohstoff aus Algen und Seegras

Die Wasserpflanzen filtern Schadstoffe aus dem Wasser, geben Sauerstoff in das Wasser ab. Ein Quadratmeter Seegras kann bis zu 15 Liter Sauerstoff am Tag produzieren und seine Wurzeln belüften den Meeresboden. Zudem speichert Seegras große Mengen Kohlenstoff und Nährstoffe im Pflanzengewebe. Außerdem stabilisieren Seegraswiesen Meeresboden und Küste, sind Laichgebiet und Rückzugsraum für Jungfische und somit bedeutsam für den Erhalt der Biodiversität." Zita ende.

Peter / Vor 11 Tage

Sind noch im Winterschlaf, die wachen erst auf wenn die Steuereinnahmen weniger werden, doch dann kommt keiner mehr, das spricht sich schnell rum das der Strand nur noch aus Felsen besteht. Ist doch kein Problem den Strand aufzuschütten, wir doch Weltweit gemacht, also Aufwachen.

Uschi / Vor 11 Tage

Warum fängt man nicht langsam mit den Aufräumarbeiten an ? Im Rathaus wird wohl noch geschlafen.

Klaus / Vor 12 Tage

Bei uns in Deutschland Sturm ohne Ende der jetzt in die zweite Woche geht ! Es hört nicht mehr auf

kai / Vor 12 Tage

Letzte Woche vor Ort gewesen - wenn hier nicht schnell was passiert, dann können sich die Verantwortlichen das Gelaber vom Qualitätstourismus sonst wohin schmieren! Ich bin gespannt....

ManfredS6 / Vor 12 Tage

Das sind keine "Algen"!! Das ist das Heu vom Seegras und das deutet auf eine gute Wasserqualität hin!