Zahl deutscher Fluggäste auf Mallorca eingebrochen

| | Flughafen Palma, Mallorca |
Die Passagierzahlen am Mallorca-Flughafen sind im Januar deutlich zurückgegangen.

Die Passagierzahlen am Mallorca-Flughafen sind im Januar deutlich zurückgegangen.

Foto: Archiv

Der Flughafen von Palma de Mallorca hat im Januar dieses Jahres weniger Reisende abgefertigt als im Vergleichszeitraum vor einem Jahr. Wie die Pressestelle des Airport-Betreibers Aena mitteilt, starteten und landeten im ersten Monat des Jahres 820. 661 Passagiere in Son Sant Joan, 2,2 Prozent weniger als im Januar 2019.

Besonders drastisch ging die Zahl der Briten zurück, die um 24,3 Prozent auf 36.939 Fluggäste sank. Auch weniger Deutsche nutzten den Flughafen, nämlich 212.614, 7,2 Prozent weniger als im vergangenen Jahr.

Die Zahl der Flugbewegungen sank um fast um 10 Prozent, was bei einem Passagierrückgang von (nur) etwas mehr als zwei Prozent bedeutet, dass die Maschinen besser gefüllt waren.

Erfreulich waren für Aena die Zahlen des nationalen Flugmarktes: 508.462 Spanier nutzten den Mallorca-Airport, 6,4 Prozent mehr als im Januar 2019. Der Flugmarkt, der am stärksten zulegte, war der italienische (+ 15 Prozent).

Das ist aber vor allem der Tatsache geschuldet, dass es diesen Winter erstmals zahlreiche Direktverbindungen nach Italien gabe, was in den vergangenen Jahren nicht der Fall war. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Carneval / Vor 9 Monaten

Mal zu viel- mal zu wenig deutsche Touristen. Wissen die Mallorciner noch, was sie wollen.

Hajo Hajo / Vor 9 Monaten

Habe mal Bulgarien Juni abgefragt. Im Durchschnitt 250-350 Euro HP oder AI billiger die Woche in allen Kategorien. Keine Ecotasa. Und man hat die Wahl Ballermann oder nicht. Also Goldstrand oder Sonnenstrand.

Martin / Vor 10 Monaten

gute Nachricht für das regierende Regime. Schließlich ist es Ziele die Anzahl der Touristen deutlich zu reduzieren. Und bei den durchgeführten deutlichen Preissteigerungen bei Privatwirtschaft und staatlichen Stellen, muß der Urlauber der partout kommen will eben mehr zahlen um die Einnahmen gleich zu lassen.

zonaroma / Vor 10 Monaten

Hallo

@ majorcus was ist so positiv daran??? Die Flüge haben sich dann doch nur verlagert!!! Gruß, zonaroma

kai / Vor 10 Monaten

Passt doch gut ins Bild - Qualitätstouristen aus Deutschland und England sollen sich doch durch weniger Masse und mehr Klasse auszeichnen! Hoffentlich hält diese Entwicklung das ganze Jahr über an, dann haben die Politiker und Verbände doch alles richtig gemacht. Und ich bin schon gespannt auf das Gejammere der Hoteliers etc. Majorcus wird jubeln, der Planet ist gerettet!

alf / Vor 10 Monaten

wen wunderts, sind immer im Winter nach Andalusien, fliegen jetzt in die Türkei und nach Ägypten, die alten Hotels in Andalusien mit ihrem Wucherpreisen kannst vergessen, Türkei und Ägypten ca. 30% billiger und Super Hotels.

Hajo Hajo / Vor 10 Monaten

www.stuttgarter-nachrichten.de › Wirtschaft......Die Türkei ist bei Urlaubern gefragter denn je - Stuttgarter ...04.01.2019 - Auf die Tourismuskrise in der Türkei folgt jetzt ein Rekord. ... bis November 2018 kamen 37,5 Millionen ausländische Urlauber in die Türkei.

Tourismus-Rekord in Antalya - Hürriyet.de - Reise......Antalya, eines der beliebtesten Urlaubsziele der Türkei an der Mittelmeerküste, verzeichnete zwischen dem 1. Januar und dem 22. August eine Rekordzahl von 10 Millionen ausländischen Touristen.27.08.2019

Fazit = Für alles gibt es eine einfache Erklärung.

Majorcus / Vor 10 Monaten

"Zahl der Flugbewegungen sank um fast um 10 Prozent" ein wesentlicher Beitrag uzum Umweltschutz!