Rund 600 beschäftigte Krankenwagenfahrer wollen die Arbeit niederlegen. | Archiv Ultima Hora

Mitten in einer sich steigernden Unsicherheitsphase um den grassierenden Coronavirus haben die Krankenwagenfahrer auf Mallorca einen Streik angekündigt. Ab Montag, 2. März, wollen rund 600 Beschäftigte des Sektors auf unbefristete Zeit die Arbeit niederlegen.

Nach drei Jahren Verhandlung habe es keine Einigung gegeben. 2017 war ein entsprechendes Abkommen ausgelaufen, die Löhne seien allerdings nicht angepasst worden. Die Betroffenen fordern eine Erhöhung entsprechend der gestiegenen Lebenshaltungskosten auf Mallorca.

Ähnliche Nachrichten

Am Mittwochmorgen fand eine Sitzung des zuständigen Gewerkschaftsverbandes TAMIB statt. Dort bedaure man, dass kein Vertreter der Gesundheitszentren Ib-Salut für ein Gespräch erschienen sei – in Zeiten einer Krise wegen des Coronavirus eine "unverantwortliche" Haltung. (dise)