Traktorfahrer zieht Hund zwei Kilometer hinter sich her

| |
Kein schöner Anblick.

Kein schöner Anblick.

Foto: Ultima Hora

Der Besitzer eines Traktors hat in der Nähe von Montuïri in der Mitte von Mallorca einen Hund zwei Kilometer lang hinter sich her gezogen. Tierschützer veröffentlichten am Freitag entsprechende Fotos und zeigten den Mann wegen Quälerei an.

Jetzt untersucht die Guardia Civil, ob der Hund noch lebte oder bereits tot war, als der Traktorfahrer unterwegs war.

Polizisten sprachen gegenüber der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" davon, dass der Hund zunächst von einer Kiste gestürzt sei. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus: Nicht nur Umweltaktivist und Hellseher sowie selbsternannter Virologe, jetzt auch noch Lateiner! Lach!

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Metti: Ihnen die Diskussion von Experten bezüglich Ferndiagnosen in der causa Trump entgangen. Ich hasse aber keine reisenden Menschen, sonder nur der Planeten-zerstörenden Giga-Tourismus! Klima-neutrales reisen wir Goethe ist super - achtsam, entschleunigt, gesund. @wala: Seint als ob nur Ihnen entgangen ist, das mein Kommentar "pars pro toto" gemeint war. Wer Stiere in der Arena zum Vergnügen hinmetzelt, der kümmert sich auch nicht um einen angebundene Hund. Tatsächlich ist über den Vorfall so wenig bekannt, dass eine qualifizierte Beurteilung nicht möglich ist - daher hatte ich auch ein ? angefügt.

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Majorcus: Tabletten absetzen, dann klappts auch wieder mit dem klaren Denken. Ich wäre mal dafür, das das MM dich mal besuchen kommt und mit dir ein Interview durchführt, was sämtliche Temen abdeckt. Dann kannste so richtig offen und offiziell vom Leder ziehen. Ob nu deine verhaßten Touristen, dein neues Mallorca als Stromexporteur..usw

EinmalNachdenkenBitte / Vor etwa 1 Jahr

Darkaa, es gibt auch Menschen die nicht lesen können. Zitat „Polizisten sprachen gegenüber der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" davon, dass der Hund zunächst von einer Kiste gestürzt sei. (it)“

Wenn der Hund gesprungen oder gefallen ist ist dass keine Straftat, sondern höchsten dämlich. Mehr Gedanken sollte man sich über die Idioten machen, die 2 Kilometer hinterherfahren und statt einzugreifen nur filmen.

Frank / Vor etwa 1 Jahr

Dieses Schwein möchte ich treffen. Nur er und ich.

wala / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus

Möglicherweise ein Stierkampf-Fan?

Ohne Hirn und Verstand, was Sie so absondern!

Katja / Vor etwa 1 Jahr

Ja, das ist wirklich kein Einzelfall, auch Schafe werden mit einem Auto vor sich her getrieben, weil man zu faul ist diese auf ihre Wiesen zu transportieren. Tierschutz wird sich NIE ändern, weil vor allem die handelnden Behörden nicht nach Gesetz eingreifen, und auch tatsächlich diese Tierquäler "empfindlich" strafen. Jegliche Tierhaltung sollte man diesem Typen verbieten auf Lebenszeit.

Darkaa / Vor etwa 1 Jahr

Es gibt Menschen, die kein Gewissen haben. Herzlos. Traurig aber wie zu sehen....leider wahr.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Möglicherweise ein Stierkampf-Fan?

Oliver Möser / Vor etwa 1 Jahr

Sollte das wissentlich passiert sein, dann den Mann auch 2 km hinter dem Traktor ziehen !!!