Auf Mallorca machen jetzt auch die Kirchen zu

| Palma, Mallorca |
Die Kathedrale von Mallorca ist vorerst nicht mehr zugänglich.

Die Kathedrale von Mallorca ist vorerst nicht mehr zugänglich.

Foto: Archiv

Am neunten Tag des Notstandes in Spanien schließen auf Mallorca jetzt auch sämtliche Kirchen. Das hat das Bistum der Insel angeordnet. Man reagiere damit auf die "deutlich verschlimmerte Situation in Bezug auf Neuansteckungen mit dem Coronavirus", so Bischof Sebastià Taltavull. Die Schließung gelte auch für kleinere Kapellen und andere spirituelle Kultstätten, die dem Bistum untergeordnet sind.

Der Schritt sei schmerzhaft aber notwendig, um das Virus zu besiegen, heißt es in der Mitteilung, die das Bistum auf seiner Homepage veröffentlicht hat. Allen Gläubigen machen die Verantwortlichen aber Mut: kirchliche Dienste seien jederzeit telefonisch, über soziale Netzwerke oder andere Telekommunikationskanäle erreichbar.

Gemeindemitglieder werden dazu aufgerufen, das häusliche Gebet zu intensivieren und die heilige Messe, sofern möglich, per TV oder Radio zu verfolgen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

petkett / Vor etwa 1 Jahr

Kirchen dicht, obwohl, gerade unsere ältere Generation braucht oft genug den Kirchlichen Beistand und das gerade in schwierigen Zeiten. Wer geht denn heute noch meist in unsere Kirchen? Bestimmt nicht die jungen und wenn, nur zur Besichtigung oder irgend eine Feier.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Etwas spät - aber die Kirchen waren seit längerer Zeit nicht als als "an der Spitze gesellschaftlicher Bewegung" bekannt ...