Spanien-Regierung fasst neue Beschlüsse

| |
Balearen-Ministerpräsidentin Armengol bei einer nationalen Videoschalt-Konferenz.

Balearen-Ministerpräsidentin Armengol bei einer nationalen Videoschalt-Konferenz.

Im Zusammenhang mit der coronabedingten Verlängerung des Alarmzustandes bis zum 11. April hat die spanische Zentralregierung in Madrid mit den Autonomieregionen fünf neue Beschlüsse abgesprochen.

1.) Die Zentralregierung übernimmt die Verfügungsgewalt über sämtliche Seniorenheime des Landes. Es gab in letzter Zeit besonders viele Ansteckungsfälle in solchen Einrichtungen.

2.) Sämtliche Reisen von Menschen, die nicht Bürger oder Residenten der EU und des Schengen-Raums sind, sollen in Spanien für 30 Tage unterbunden werden.

3.) Die Streitkräfte werden sichtbarer sein und etwa Kranke transportieren und das Funktionieren der Infrastruktur garantieren.

4.) Den Gemeinden werden mehr Mittel zur Verteilung von Lebensmitteln und Medikamenten zugestanden.

+++ Infos und NOTRUFNUMMERN zum CORONAVIRUS und zur AUSGANGSSPERRE auf Mallorca FINDEN SIE HIER +++

5.) Für künftige Epidemien wird eine strategische Reserve angelegt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

anne burada Meiyer / Vor 4 Monaten

Was ist eine "Spanien-Regierung"?