Supermarktkunden müssen jetzt Handschuhe tragen

| | Mallorca, Balearen |
Ab Montag, 23. März, gilt bei Mercadona Handschuhpflicht.

Ab Montag, 23. März, gilt bei Mercadona Handschuhpflicht.

Foto: UH

Seit Montag, 23. März, müssen Kunden der Supermarktkette Mercadona beim Einkaufen Handschuhe tragen. Dies gehört zu den Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Auch bei Lidl und Aldi gilt auf Mallorca Handschuhpflicht.

In der vergangenen Woche hatte der spanische Discounter bereits sicherheitstechnisch aufgerüstet. Eine Plexiglasscheibe trennt Kassiererinnen von den Kunden, Mitarbeiter wurden mit Schutzmasken und Latex-Handschuhen ausgerüstet. Lose Produkte wie Brot und Brötchen wurden vom Personal in Plastikbeuteln verpackt.

Seit einigen Tagen steht zudem am Eingang der Filialen ein Spender mit Desinfektionsmittel bereit, an dem sich Kunden die Hände reinigen und mit einem Papiertuch anschließend den Griff der Einkaufswagen abwischen sollen.

Käufer müssen zudem beim Schlangestehen vor dem Geschäft als auch in den Innenräumen einen Mindestabstand von einem Meter wahren. Vor den Kassen weisen Markierungen am Boden darauf hin.

Bei Aldi und Lidl informieren Hinweisschilder darüber, dass nur eine Person pro Familie einkaufen darf. In den Filialen dürfen sich gleichzeitig nicht mehr als 50 Personen aufhalten. Alle Supermärkte haben außerdem ihre Öffnungszeiten reduziert. Mercadona und Aldi öffnen zurzeit von 9 bis 19 Uhr, Lidl von 9 bis 20 Uhr. (mais)

Mitmachen

Was halten Sie von der angeordneten Ausgangssperre?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor 17 Tage

@Christine: Auch in DE nicht besser. Trotz Krise habe ich hier im Supermarkt bei vielen das gleiche dumme Verhalten gesehen, wie sonst auch. Brötchen mit den bloßen Fingern betatschen und dann liegen lassen...

Ich arbeite am WE noch nebenher an einer Tankstelle mit Bistro und in diesem Fall auch Backwaren... das gleiche Bild. Eine Kundin hat mal tatsächlich ihre ganze Tüte mit Brötchen, die sie zuvor mit den Fingern in die Tüte gepackt hat wieder zurückgeschüttet, weil sie erst dann gesehen hat, dass es dieselben Brötchen bei uns auch im Angebot gab. Auf meinen Hinweis hin, dass das nicht geht zuckte sie nur mit den Schultern. Es war ihr egal! Sie sei schließlich Kundin. Was bei vielen heißt, dass sie machen können, was sie wollen. Ich konnte (und habe das dann auch gemacht) dann die gesamten Brötchen (es lagen ja noch mehrere drin), insgesamt ca. 30 Stück, in die Tonne schmeißen. So kann man Lebensmittel auch verschwenden. In diesem Sinne, bleibt gesund!

Christine / Vor 17 Tage

Handschuhe für die Entnahme von Brot/Backwaren konnte ich immer noch beobachten, das diese nicht benutzt wurden. Bei Lidl meist erst gar nicht vorhanden. Die Selbstbedienung generell birgt auch ohne Corona Gefahren, aus eigener Beobachtung, da fassen die Kunden Brötchen an, lassen sie dann liegen. Oder das Personal wirft Brötchen wieder in die Ablage obwohl sie am Boden lagen. Generell sollte aus Rücksicht für sich und andere Mitmenschen es eine Verständlichkeit sein, sich hygienisch so zu verhalten das keine Gesundheitsgefährdung für andere und sich aus geht.

Hajo Hajo / Vor 17 Tage

Anne-B-M@ Nicht beirren lassen. Es genügt wenn Sie Putzhandschuhe benutzen die Sie ggf. zuhause haben. Ausserdem bekommen Sie die hoffentlich noch Einmalhandschuhe im Drogeriemarkt als Packung. Viel Glück.

anne burada Meiyer / Vor 18 Tage

Kann man die Handschuhe im Laden noch ohne Handschuhe kaufen oder muss man erst woanders Handschuhe kaufen?Wer bringt schon nach Mallorca Handschuhe mit....

Metti / Vor 18 Tage

Majorcus: wenn die Leute es immer noch nicht verstanden, kann man denen nicht mehr helfen. Die Maßnahmen, wurden und werden rauf und runter geleiert, die jeder für sich zu ergreifen HAT. Das sollte somit selbst beim letzten Waldschrat angekommen sein.

Majorcus / Vor 18 Tage

Beim regionalen Wissenstand so mancher Person möglichweise ein Risiko, sich in falscher Sicherheit zu fühlen - denn wer sich mit Handschuhen ins Gesicht fasst (oder 1,6 m Abstand unterschreitet) ...