Große Welle der Hilfsbereitschaft

| |
Essen und Hilfsmittel werden von sozialen Organisationen wie Caritas weiterhin verteilt.

Essen und Hilfsmittel werden von sozialen Organisationen wie Caritas weiterhin verteilt.

Foto: Redaccion Ibiza

Viele soziale Einrichtungen und Gemeinden Mallorcas bieten in Zeiten der Coronakrise ihre Dienste weiterhin oder zusätzlich an.

Die katholische Hilfsorganisation Caritas unterstützt bei Fragen, allerdings ausschließlich telefonisch. Die Zentrale ist unter 971 717 289 zu erreichen, „Espacio Joana Barceló“ unter 971 214 999.

Die Unterstützung durch Caritas von Lebensmitteln und Hygieneartikel wird über die Vergabestellen aufrechterhalten. Die Essensausgabe besteht weiter, ebenso die Kleidersammlung. Allerdings werden Spender gebeten, zunächst von weiteren Kleiderspenden abzusehen und diese bis nach der Ausgangssperre aufzuheben.

Auch die Fundacio Monti-Sion ist aktiv und verteilt Essen an Familien und ältere, hilfsbedürftige Menschen.

Die Organisationen Nava Jeevan und Palma Compasiva bieten einen Begleitdienst für Menschen, die einen Angehörigen im Rahmen durch Covid-19 verloren haben, an. Hierzu suchen sie Freiwillige, professionell in Trauerarbeit ausgebildete Menschen. Diese Angebote werden ausschließlich telefonisch oder per E-Mail getätigt. Wer sich engagieren möchte, kann über die E-Mail: asociacionduelonj@gmail.com Kontakt aufnehmen.

Auch die pakistanische Gemeinde von Palma zusammen mit dem Team des Ladens Fone Expert bieten ihre Dienste an, um Hilfsbedürftige zu Hause zu unterstützen. Die besonderen Hygienemaßnahmen werden dabei eingehalten. Mithilfe von Transportern können sie Lebensmittel oder andere Dinge liefern.

Die sozialen Essensausgaben Tardor und Zaqueo werden ebenfalls weiterhin geöffnet bleiben. Das Essen wird in Tupperdosen verteilt. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 6 Monaten

Majorcus, sieh doch auch mal NUR das positive und nicht immer mit einem ABER und der erhobene Zeigefinger hinterher.

Majorcus / Vor 6 Monaten

Besser als in vielen deutschen Städten - hoffentlich können die erforderlichen Hygienestandards gehalten werden ...