Mallorcas Landwirtschaft läuft trotz Coronakrise weiter

| |
Die Traktoren sind weiterhin aktiv.

Die Traktoren sind weiterhin aktiv.

Foto: Ultima Hora

Die Coronaviruskrise hat die Wirtschaft auf den Balearen nicht vollständig zum Erliegen gebracht. Die Landwirtschaft funktioniert wie üblich, doch sie hat mit Problemen zu kämpfen, weil etwa die nunmehr geschlossenen Hotels und Restaurants als Abnehmer ausfallen.

Man könne Mitarbeiter nicht zeitweilig freistellen, weil Ernten ja durchgeführt und Tiere gefüttert werden müssten, so Verbandsfunktionäre der Branche zur MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora". Wegen der Absatzprobleme benötige man natürlich ebenfalls wie andere Branchen staatliche Hilfen.

Was Erntehelfer anbelangt, so bedient man sich nunmehr auf dem heimischen Markt, da die hier üblicherweise tätigen Kolumbianer wegen der Viruskrise nicht ins Land gelassen werden.

Auf Mallorca wachsen bekanntlich unter anderem Kartoffeln, Strauchtomaten und Johannisbrotbäume. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Europas dreckige Ernte =

https://programm.ard.de/?sendung=284862809219497&first=1

Der Verlust von Anbaugebieten auf der Insel wird auf diese Weise kompensiert. Schauts Euch an dann wirds Euch schlecht was in Calvia geplant ist.

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Natürlich arbeitet die Landwirtschaf weiter, denn rumsitzen und auf bessere Zeoten warten dürfte nicht deren Einstellung entsprechen. Wie oben ja geschrieben wurde. - ABER, was soll denn nun mit ihren Erzeugnissen passieren, weil alle grünen Märkte geschlossen wurden? Sie könnten an die Supermärkte liefern, aber diese haben wohl keine Verträge mit ihnen und werden vom Festland per LKW beliefert. Also ein Zwickmühle aus der man nicht so einfach raus kommt.

Majorcus / Vor 6 Monaten

Arbeit an der frischen Luft würde manchem Zangs-Couchpotato besser tun ...