TV-Tipp: Kurs auf Andalusien!

| | Palma |
Schiffskrankenschwester Nadine (Luise Bähr) und der Schiffskoch Patrick (Jan Hartmann) genießen den gemeinsamen Landausflug.

Schiffskrankenschwester Nadine (Luise Bähr) und der Schiffskoch Patrick (Jan Hartmann) genießen den gemeinsamen Landausflug.

Foto: ZDF/Dirk Bartling

Eine Folge der Reihe „Kreuzfahrt ins Glück” aus der Zeit, als das „Traumschiff” noch „MS Deutschland” hieß, wiederholt das ZDF am Sonntag, 29. März, um 10.15 Uhr.

Die Reise auf dem „Traumschiff” führt die Hochzeitsplaner Marie (Eva-Maria Grein von Friedl) und Stefan (Marcus Grüsser) in die andalusische Hauptstadt Sevilla.

Für das Hochzeitspaar Sarah (Nadine Warmuth) und Florian Köster (Simon Böer) erfüllt sich ein lang gehegter Traum: Sarah liebt diese Stadt, und Florian hat hier das Licht der Welt erblickt. Begleitet werden sie von Florians Mutter Katja (Sabine Bach), die nicht nur schöne Erinnerung mit Sevilla verbindet.

Für die Fotostory einer großen spanischen Illustrierten über Hochzeitspaare werden Sarah und Florian fotografiert. In dem Artikel erkennt Ramona Schmitt (Andrea L’Arronge) Matteo Gerster, den Mann, der sie – wenn auch auf sehr charmante Weise – um viel Geld betrogen hat. Nun ist ihr Tag der Abrechnung gekommen, und sie macht sich auf den Weg, um die junge Braut vor dem Betrüger zu warnen. Im Hotel trifft sie auf Sarah und Katja Köster, die ihre Anschuldigungen brüsk zurückweisen. Dennoch beschleicht Florians Mutter ein ungeheuerlicher Verdacht, der mit den schmerzlichen Erinnerungen, Sevilla und dem Namen Gerster in Verbindung steht.

In Nadine (Luise Bähr) und Patrick (Jan Hartmann), die zur Besatzung des „Traumschiffs” gehören, reift kurzfristig der Entschluss zur Hochzeit. Der Kapitän (Siegfried Rauch), Beatrice (Heide Keller) und Doktor Sander (Nick Wilder) organisieren den Polterabend.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.