Zwei Frauen entbinden auf Mallorca mit Coronavirus

| Mallorca |
Um eine Ansteckung des Krankenhauspersonals zu vermeiden, verlief die Geburt mit besonderen Isolationsmaßnahmen.

Um eine Ansteckung des Krankenhauspersonals zu vermeiden, verlief die Geburt mit besonderen Isolationsmaßnahmen.

Foto: Clinica Rotger

In Palmas Clinica Rotger haben zwei Frauen unter einem strengen Spezialprotokoll ihre Kinder zur Welt gebracht, denn die Schwangeren wurden positiv auf das Coronavirus getestet. In beiden Fällen hatten die Betroffenen noch keine Symptome der Krankheit Covid-19 entwickelt.

Als Vorsichtsmaßnahme führen sowohl die Rotger-Klinik als auch die Chiron Palmaplanas einen Test durch, um den Erreger bei allen schwangeren Frauen 24 Stunden vor der geplanten Entbindung nachzuweisen.

Die Entbindungen fanden im Isolationsbereich der Neugeborenen-Intensivstation statt, so dass das gesamte Gesundheitspersonal, das die Geburten begleitete, streng vor einer möglichen Ansteckung geschützt war.

Nach der Geburt des Kindes, wenn es acht bis zehn Stunden alt ist, wird ein Test durchgeführt, um festzustellen, ob sich das Virus von der Mutter übertragen hat. Mehrere Studien hatten die Möglichkeit einer Übertragung des Virus während der Schwangerschaft ausgeschlossen.

Im spanischen Galicien starb vor kurzem eine Frau während eines Notkaiserschnitts, nachdem sich ihr Gesundheitszustand durch die Corona-Infektion stark verschlechtert hatte. (dise)

+++ Infos und NOTRUFNUMMERN zum CORONAVIRUS und zur AUSGANGSSPERRE auf Mallorca FINDEN SIE HIER +++

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.