Ministerin spricht von Lockerungen ab dem 26. April

| |
Blick auf den Moncloa-Palast in Madrid, dem Regierungssitz.

Blick auf den Moncloa-Palast in Madrid, dem Regierungssitz.

Foto: Wikipedia

Die Stimmen aus der spanischen Regierung, die Bevölkerung auf die Zeit nach der Corona-phase vorzubereiten, mehren sich. Finanzministerin María Jesús Montero sagte am Mittwoch, dass die Menschen nach dem 26. April wieder ihr "normales Leben" zurückgewinnen würden. Dennoch werde es weitere Restriktionen im öffentlichen Raum geben.

Klar sei nur, dass der Alarmzustand bis zum 26. April gelten werde, sagte die Politikerin dem TV-Sender Antena 3. Dass dieser noch weiter verlängert wird, hatte Ministerpräsident Pedro Sánchez am vergangenen Wochenende angekündigt.

Transportminister José Luis Ábalos hatte am Dienstag geäußert, gewisse Restriktionen bereits nach Ostern "aufzulockern". Auch er präzisierte jedoch nicht, was er genau meinte.

In Österreich soll das öffentliche Leben kurz nach Ostern wieder langsam angefahren werden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

KenO / Vor 1 Monat

@Majorcus @all Verstehst Du/Ihr es denn nicht, a-l-l-e Zahlen die im Mainstream kommuniziert werden mögen der Wahrheit entsprechen, a-b-e-r sie sind in der präsentierten Form n-i-c-h-t valide, nicht belastbar und aus dem Zusammenhang gerissen völlig unwissenschaftlich. Es werden Zahlen an "Neuinfizierten" genannt, dabei sind es lediglich positiv Getestete mit nicht validierten (also wissenschaftlich abgesicherten) Testverfahren, außerdem wird die absolute Anzahl der Getesteten verschwiegen (was noch ein wesentlich gravierender Verstoß gegen j-e-d-e-n wissenschaftlichen Standard darstellt), dadurch hat diese Zahl der "Neuinfizierten" keine Relevanz zur Abschätzung der Ausbreitung dieses neuartigen Virus, da man ja nicht weiß, wieviel Menschen insgesamt getestet wurden und somit schon allein über die Anzahl der gemachten Test die Zahlen zu den Vortagen nach oben oder unten abweichen, das sollte bitte unbedingt jeder verstehen.

Es werden Zahlen am Virus Verstorbenen genannt, dabei sind dies Menschen, die aus div. Ursachen verstorben sind und bei denen mit nicht validierten (also wissenschaftlich abgesicherten) Testverfahren ein positives Ergebnis für dieses neuartige Virus erkannt wird, es wird nicht erhoben, ob diese wegen (Kausalität) oder mit (Korrelation) dem Virus verstorben sind und auch die nicht unerhebliche falsch positiv Quote die den Testverfahren und deren Durchführung zuzurechnen ist wird weitestgehend verschwiegen, außerdem finden wohl keinerlei Obduktionen statt, auch von postmortalen Nachuntersuchen von Seren, Gewebe etc. und u.a. einem direktem Nachweis dieses Virus darin, wird nichts berichtet.

Man kann mit diesen im Mainstream genannten Zahlen also nicht im geringsten interpolieren, welche Mortalität dieses Virus besitzt und wie weit es überhaupt verbreitet ist, nicht mal ansatzweise grob abschätzen.

Man verschweigt im Mainstream komplett die einzig belastbare Zahl, nämlich die der täglich absolut Verstorbenen pro Land, daran könnte man erkennen, ob aktuell überhaupt deutlich mehr Menschen versterben, das wäre eine harte, belastbare und wissenschaftlich saubere Zahl. Mit dieser Zahl könnte man arbeiten und dann unter Einbeziehung der o.g. Zahlen dann gewisse Schlüsse ziehen, das macht man aber nicht - Warum?

Es ist ein absoluter Skandal, dass man diese Zahlen nicht kommuniziert und gleichzeitig auf den beiden die kommuniziert werden (s.o.), die nicht valide, nicht belastbar und völlig unwissenschaftlich sind, ganze Gesellschaften in einen Diktaturmodus versetzt in dem fast schon eine Art Kriegsrecht gilt, dass ganze Wirtschaftssysteme komplett vor die Wand gefahren werden, dass in der Folge Abermillionen in Armut, Bankrott, Besitzlosigkeit und Ruin getrieben werden. Es ist ein Skandal, dass auf dieser Basis Alte und Schwache sozial isoliert, vernachlässigt und mangelversorgt werden und dadurch ein nicht unbeträchtlicher Teil von diesen frühzeitig zu Tode kommen wird. Es ein Skandal, dass noch fast alle dazu schweigen.

Das ist es, was die Gesellschaft jetzt ganz schnell verstehen muss, sonst ist eine Rückkehr in eine Normalität, wie wir sie noch am Anfang diese Jahres kannten nicht mehr möglich, jeden Tag werden neue Tatsachen geschaffen, die das verhindern, nicht durch das Virus, sondern durch die völlig überzogenen und auf Basis der präsentierten Zahlen völlig haltlosen Maßnahmen.

Roger Müller / Vor 1 Monat

@Majorcus: Informieren Sie sich doch im Internet und über Sendungen! Nicht faul sein! Die UNvernunft kennt keine Grenzen. Besonders bei Ihnen nicht! Seien Sie nicht UNvernünftig!

Majorcus / Vor 1 Monat

Ich frage mich ernsthaft, wie schnell dann die UNvernünftigen die Anzahl der Neu-Infektionen dann steigern ... Viele stehen ja schon in den Startblöcken, um sich schnellstmöglich zu infizieren ... Einkaufsgedränge ist eine gute Gelegenheit ... Aber: man stelle sich vor, das so viele peinlich genau die Hygieneregeln beachten, dass Rt unter 1,0 fällt - wie wahrscheinlich ist das? @Roger: "Seriöse Wissenschaftler" geben Sie vor zu zitieren - warum verheimlichen Sie dann Ihre Quellen? Schauen Sie sich einfach mal die Pandemie-Entwirklung in heißeren Ländern wie Brasilien, Australien oder Ländern rund um den Äquator an, dann werden Sie selbst sehen ... Ich bin für das Menschenrecht auf Selbstschutz - auch für Selbstverteidigung gegen UNvernünftige ... Lieber vorsichtig mit Verstand als UNvorsichtig!

Roger Müller / Vor 1 Monat

Ich frage mich ernsthaft, wie lange sich die Bürger Spaniens und dieser EU diese Gängelungen, Strafzettel-Abzocke und Einschränkungen ihrer Bürger- und Menschenrechte noch gefallen lassen! Seriöse Wissenschaftler bestätigen, dass das Ausmaß der Coronavirus-Fälle schwächer als bei den winterlichen Influenzaphasen ausfällt. Nach einem Jahr wird der Peak bei den Todesfällen nicht einmal bemerkbar sein! Aber manche opfern schnell Ihre Grund-, Bürger- und Menschenrechte, weil sie der staatlichen Obrigkeit kritiklos begegnen. Diese Lemminge werden bei der nächsten Grippewelle sich auch wieder „einkerkern“ lassen. Vielleicht fällt Ihnen der Verlust der Reise- und Bewegungsfreiheit und ihrer Privatsphäre auf? Wen wir Demokraten nicht sehr aufpassen, dann steht uns die nächste Diktatur bevor! Also treten Sie für und nicht auf unsere Menschenrechte ein!

Sabine / Vor 1 Monat

Da man online schon wieder Pauschalreisen buchen kann und Reiseveranstalter gebuchte Reisen bis 31.04. rückerstatten, dürfte klar sein, dass hinter den Kulissen was läuft. Im Mai soll die Party weitergehen. Wie kommt die Dame im Angesicht von fast 2000 gemeldeten Neuinfektionen im Raum Madrid dazu "Lockerungen" in Aussicht zu stellen. Die Frage stellt sich, warum man den ganzen Zirkus dann überhaupt veranstaltet hat.