Entenfamilien erobern Palmas Straßen

| | Palma, Mallorca |
Enten machen einen Ausflug in Palma.

Enten machen einen Ausflug in Palma.

Foto: Twitter/Guillermo Esteban

Während die Menschen wegen des Coronavirus in ihren vier Wänden hocken, erobern die Tiere die leer gefegten Städte auf Mallorca. Auf Twitter posteten User Entenfamilien, die sorglos durch Palma und Santa Ponça spazierten.

Las aceras son suyas. pic.twitter.com/neSetwMs5m

Nicht nur auf dem Land, auch auf hoher See erobern sich die Tiere ihren Lebensraum zurück. In den vergangenen Tagen sorgten Bilder von Delfinen in der Nähe der mallorquinischen Küste für Aufsehen - einer der wenigen positiven Aspekte dieser Zeit.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roger Müller / Vor 1 Monat

Natur ist schön und unwiederbringlich, darum Extinction Rebellion!

Sabine / Vor 1 Monat

Es gibt durchaus auch andere positive Aspekte dieser Zeit. So hat das Mauna Loa Observatory am 6. April einen CO2-Gehalt der Atmosphäre von 414,5 ppm gemessen. Ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr, in welchem im Vergleichszeitraum noch 412 ppm gemessen wurden.

https://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_trend_mlo.png

Kaum noch Flugzeuge in der Luft, kaum noch Autos unterwegs, die Industrie steht weltweit größtenteils still, der Warenverkehr ist stark reduztiert. Aber der CO2-Gehalt der Atmosphäre steigt. Einfach köstlich dass sich Wissenschaft eben doch nicht so einfach dekonstruieren lässt.

Majorcus / Vor 1 Monat

Natur ist sehr schön und unwiederbringlich - man sollte Sie besser schützen!