Die Polizei ist weiterhin auf den Straßen Mallorcas präsent, um Verstöße gegen die Ausgangssperre zu ahnden. | Alejandro Sepúlveda

9

Auf den Balearen meldeten die Gesundheitsbehörden am Donnerstag 31 neue Corona-Infektionen, so dass die Zahl von 1606 auf 1637 insgesamt registrierte Fälle anstieg. 38 Patienten – also mehr – wurden als genesen eingestuft, die Gesamtzahl der wieder Gesunden beträgt jetzt 918.

Es wurden darüber hinaus sechs weitere Tote bekannt gegeben, 152 Personen befinden sich auf Intensivstationen.

Die Balearen bleiben damit eine der am wenigsten vom Coronavirus betroffenen Autonomieregionen in Spanien.

551 neue Todesfälle in Spanien

Spanienweit wurden innerhalb von 24 Stunden 551 neue Todesfälle registriert, was in etwa der Entwicklung der vergangenen Tage entspricht. Die Zahl der neuen Fälle stieg um mehr als 5000 auf nunmehr 182.816.

Unterdessen wird die Nachrichtenlage in aller Welt weiterhin von der Coronakrise bestimmt. Das ist auch auf Mallorca nicht anders.

Nacktbader angezeigt

Verstöße gegen die Ausgangssperre gibt es immer wieder auch im Meer. So wurde beispielsweise ein Nacktbader-Pärchen in Port de Pollença von der Polizei angezeigt.

Keine Blumen in Palmas Zentrum

Das Coronavirus ist auch dafür verantwortlich, dass in Palma 2020 weniger Blumen blühen. Denn in diesem Frühjahr lässt die Stadt in den öffentlichen Anlagen im Zentrum der Balearen-Metropole keine Blumen pflanzen. Der Vertrag mit dem Gartenbauunternehmen sollte neu aufgesetzt werden, was im Moment nicht möglich sei.

Größere Terrassen gefordert

Mallorcas Gastronomie denkt derweil schon an die Zeit, in der Cafés und Restaurants wieder geöffnet haben dürfen. Die Gemeinden werden aufgefordert, großzügiger bei der Vergabe von Terrassenlizenen zu verfahren. Wegen der zu erwartenen weiter anhaltenden Abstandsregelungen könnten größere Flächen im Freien sich positiv auf den Umsatz auswirken.

Immobilienbesitzer wollen nach Mallorca

Währenddessen nimmt eine Diskussion an Fahrt auf: Deutsche Besitzer von Ferienimmobilien fordern, eine Regelung zu schaffen, die ihnen den Zugang zu ihren Apartments und Häusern ermöglicht. Die Nutzer von MM-Online sind unterschiedlicher Meinung über eine solche Sonderregelung.