Stauseen auf Mallorca sind fast komplett gefüllt

| | Kommentieren
Gut gefüllte Stauseen dieser Tage. Das sind gute Voraussetzungen für den Sommer.

Gut gefüllte Stauseen dieser Tage. Das sind gute Voraussetzungen für den Sommer.

Foto: Archiv

Gute Nachrichten für die Stauseen Cúber und Gorg Blau auf Mallorca. Die Regenfälle der letzten Tage haben dafür gesorgt, dass der Pegelstand bei 90,5 Prozent liegt. Das ist das Doppelte zum Vorjahr (53 Prozent) und eine gute Voraussetzung für den Sommer.

Der Gorg Blau-Stausee ist fast um 1,5 Meter gestiegen während der Pegelstand des Cúberstausee um 75 Zentimeter wuchs.

Diese Werte sind für April eher die Ausnahme, so die Wasserwerke Emaya. Die Stauseen decken bis zu 51 Prozent des Wasserverbrauchs ab. 42 Prozent kommen aus Quellen und nur sieben aus Brunnen.

Pro Sekunde werden normalerweise bis zu 350 Liter aus den Seen abgelassen. Seit gestern wurde dies auf die Höchstmarke von 500 Liter pro Sekunde erhöht. Der Grund: man wolle soviel wie möglich Wasser aus den Stauseen nutzen, um bei weiteren Regenfällen ein Überlaufen zu verhindern, was eine wertvolle Wasserverschwendung wäre.

Der Wasserverbrauch ist seit der Ausgangssperre gesunken. Im März um 14 Prozent und vom 1. bis 18. April um 17 Prozent. Dies lässt sich auf die fehlenden Touristen zurückführen. 2019 war um diese Zeit die Tourismussaison bereits angelaufen. Der Verbrauch in den Haushalten ist jedoch stabil geblieben. (dk)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

frank / Vor etwa 1 Jahr

@majorcus.Aus Deiner Feder kommt das Wort "kameradschaftlich"......ein Witz.Ganz ehrlich.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@frank: "um bei weiteren Regenfällen ein Überlaufen zu verhindern" - was bitte hat das mit Sozialismus zu tun? Anmerkung: von lateinisch socialis ‚kameradschaftlich‘ - https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialismus

frank / Vor etwa 1 Jahr

Den Sozialismus in seinem Lauf,.......tjajaja.Ohne Hotels und Ferienvermietung und die dazugehörenden Angestellten ist es doch logisch, daß deutlich weniger Wasser in und um Palma benötigt wird.Manche "Fakten" und "Studien" hier sind schon hochinteressant.

petkett / Vor etwa 1 Jahr

Die Bauern wird es freuen, endlich legal bewässern ohne den letzten Rest Grundwasser aus dem Boden zu pressen.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Sabine: Wie viel Niederschlag pro Quadratmeter bedarf es denn, damit die Stauseen gefüllt sind?

Peter / Vor etwa 1 Jahr

Schade nur, dass das Wasser fast niemand benötigt. Hier kann man live miterleben, wie gerade, und das mal wieder unter Zutun von Sozialisten, eine komplette Wirtschaft vernichtet wird. Danach wird dann wieder in Madrid, Brüssel und Berlin die Hand aufgehalten. Schade, schade, war ich nur von Griechenland und Italien gewohnt..

Franc / Vor etwa 1 Jahr

...tja wer soll es auch verbrauchen??? is ja niemand hier.... Unfassbar!!!

Sabine / Vor etwa 1 Jahr

Ein Wunder ist geschehen. Denn nach Auskunft des Wetteramtes

"regnete es weniger als in anderen Jahren. Auf Mallorca wurden bisher 414 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen, das sind 15 Prozent weniger als im Durchschnitt."

https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/12/30/75957/wieder-geht-ein-hei-jahr-auf-mallorca-ende.html

Danket dem Herrn!