Kinder-Ausgang verläuft örtlich chaotisch auf Mallorca

| Mallorca |
Mutter mit ihren Kindern am Sonntag auf Mallorca.

Mutter mit ihren Kindern am Sonntag auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die Erlaubnis für Kinder, nach mehr als sechs Wochen die Straßen auf Mallorca betreten zu dürfen, ist am Sonntag an einigen Stellen eher chaotisch über die Bühne gegangen. In Palma wurden an einigen Stellen Menschentrauben beobachtet, Sicherheitsabstände wurden nicht eingehalten.

Auf dem Uferweg am Can-Pere-Antoni-Strand und im Parc de la Mar bildeten sich Ansammlungen, die Polizei schritt aber nicht ein, sondern verwies die Menschen lediglich auf die Abstandsregelungen.

Die Kinder, die auf die Straße können, dürfen dies nur eine Stunde am Tag und in Begleitung eines Elternteils höchstens einen Kilometer vom Wohnsitz entfernt. Sie müssen unter 14 Jahre sein. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

petkett / Vor etwa 1 Jahr

Es sind und bleiben Kinder und diese haben nun mal einen starken Bewegungsdrang und sind relativ unbeschwert. Wer hat als Kind schon eine Gefahr früh erkannt? Ich nicht, erst wenn es weh tat merkte ich das etwas falsch war. Last der Jugend ihren Lauf, es hört von ganz alleine auf.

frank / Vor etwa 1 Jahr

Also bei uns in Porto Cristo sind gestern gruppenweise Leute (ohne Kinder!!!) durchgelaufen.Polizei seh ich , wenn überhaupt, gegen 21.00 an unserem Haus vorbeifahren.Das wars.Wenn wegen diesen Pappnasen der Alarmzustand nochmals verlängert wird, würds mich echt nicht wundern.....

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

"In Palma wurden an einigen Stellen Menschentrauben beobachtet, Sicherheitsabstände wurden nicht eingehalten." Wie können die vernünftigen vor den UNeinsichtigen geschützt werden?

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Ja WAS hat man denn erwartet? Es gibt immer Menschen die ihren Egoismus über die Anordnungen heraus stellen. Von mangelnder Eigenverantwortung nicht zu reden. Die Strafen schrecken auch nicht ab.

Gunnar / Vor etwa 1 Jahr

Liebe Redaktion, schon mal über die Überschrift nachgedacht? Vorher meine ich, so richtig? Es sind Kinder, Kindheit sollte unbeschwert sein. "Kinder-Ausgang"......... ich fass es nicht.

Sabine / Vor etwa 1 Jahr

Ohhh "Menschentrauben" wurden beobachtet. Nein Hilfe. Polizei, Polizei, Polizei. Und wo genau steht das individuelle Hinweisschild, dass genau hier der 1 km endet? Lächerlicher Schwachsinn, weiß auch jeder. Und die einzige Menschentraube die ich gestern beobachtet hatte, bestand aus vier Polizisten, welche ihre Motorräder auf der Uferpromenade an Can-Pere-Antoni geparkt, die Helme abgenommen und unter Missachtung des "Sicherheitsabstands in der Sonne plauderten.