Mallorca und das Virus: Update vom 1. Mai

| Mallorca | | Kommentieren
Ab dem ersten Maiwochenende können neben Eltern mit Kind nun auch wieder alle anderen Erwachsenen ihr Haus verlassen - wenn auch mit zeitlichen und räumlichen Einschränkungen.

Ab dem ersten Maiwochenende können neben Eltern mit Kind nun auch wieder alle anderen Erwachsenen ihr Haus verlassen - wenn auch mit zeitlichen und räumlichen Einschränkungen.

Foto: MM-Redaktion

Erster Ausgang für alle, aber mit Regeln

Ab dem 2. Mai dürfen die Menschen in Spanien wieder nach draußen gehen. Es gibt Regelungen für verschiedene Bevölkerungsmitglieder in Gemeinden mit 5000 Bewohnern und mehr. Zwischen 6 und 10 Uhr und 20 bis 23 Uhr dürfen alle Erwachsenen unter 70 Jahre nach draußen gehen. Erlaubt sind Spaziergänge innerhalb eines maximalen Entfernungsradius von einem Kilometer des Wohnortes. Von 10 bis 12 Uhr und von 19 bis 20 Uhr gilt dasselbe für Senioren ab 70 Jahre. Von 12 bis 19 Uhr haben Eltern mit ihren Kindern (wie bisher maximal drei Kinder einer Familie) die Möglichkeit, nach draußen zu gehen. Baden bleibt verboten. Auch das Auto sollte nicht zum Einsatz kommen.

Weiter positiver Trend bei Corona-Fallzahlen

Am Freitag meldeten die Gesundheitsbehörden elf neue Krankheitsfälle, aber 26 zusätzliche Geheilte. Die Zahl der Infektionsfälle stieg auf 1894, davon gelten 1245 als genesen. Hinzu kommen fünf weitere Tote, sodass deren Zahl auf 193 gestiegen ist. Spanienweit gab es am zweiten Tag in Folge weniger als 300 Verstorbene.

Einzelne Händler dürfen wieder öffnen

Ab dem 4. Mai. werden kleine Geschäfte bestimmter Sparten wieder öffnen. Das betrifft etwa Friseure, Optiker, Blumenläden, Physiotherapie- und Zahnarztpraxen, Eisenwaren- und Sanitärgeschäfte sowie Bars und Restaurants mit Lieferservice. Es darf immer nur ein Kunde bedient werden und nur nach vorheriger Terminabsprache. Personen über 65 sollen bevorzugt behandelt werden.

Reisen zwischen Inseln sollen möglich sein

Ab Anfang Juli sollen wieder Reisen von Mallorca auf die Nachbarinseln möglich sein. Hotels auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera dürfen ab dem 11. Mai unter strengen Sicherheitsauflagen wieder öffnen. Auf Mallorca haben vor allem Hotels an der Playa de Palma, in Cala Rajada, Alcúdia und Palmanova-Magaluf Interesse an einer Teilnahme am Projekt gezeigt. In einer zweiten Phase solle das Reiseangebot auf das spanische Festland ausgedehnt werden. Tui-Chef Fritz Joussen sagte, die Balearen und Kanaren werden früher ausländische Gäste empfangen können als Urlaubsregionen auf dem spanischen Festland. Zum Scan von Passagieren hat eine Firma auf Mallorca Boxen entwickelt.

Dramatischer Einbruch der Wirtschaft erwartet

Spaniens Wirtschaftsministerin Nadia Calviño hat einen Ausblick auf künftige Entwicklungen gegeben. Demnach erwarten Ökonomen einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 9,2 Prozent und einen Anstieg der Arbeitslosenquote auf 19 Prozent, was sich 2021 allerdings erholen soll. Experten gehen aber von einer „V-Kurve" aus, das bedeutet einen schnellen, tiefen Sturz in die Krise gefolgt von einem Wendepunkt und einer schnellen, steilen Erholung. Mallorcas Arbeitgeberverbände äußerten sich in einem Schreiben irritiert über die Regierungspläne zur Erholung der Wirtschaft.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.