Anwohner der Playa de Palma wollen vorerst keine Touristen

| Mallorca |
Die Schirme stehen, die Liegen noch nicht.

Die Schirme stehen, die Liegen noch nicht.

Foto: Ultima Hora

Anwohner an der Playa de Palma auf Mallorca wehren sich gegen zu schnelle Touristenreisen in die Urlaubergegend. Die Gegend brauche keine Unternehmer-Experimente, sagte Biel Barceló von der Bürgervereinigung Ciutat de s'Arenal am Dienstag. Er reagierte damit auf das Angebot der Hoteliers der Zone, eines der ersten Ferienziele nach der Coronakrise zu werden.

Man könne die in dem Gebiet lebenden Menschen nicht außer Acht lassen, wenn es an die Planung von Tourismus-Projekten gehe, fügte Barceló hinzu. Die Playa de Palma sei kein Themenpark für ausländische Touristen und gehöre keinem Unternehmersektor. Wichtig seien Sicherheit, Sauberkeit und Ruhe.

Nicht nur die Hoteliers, auch die Balearen-Regierung will nach bilateralen Verhandlungen mit Deutschland erreichen, dass rasch wieder Touristen nach Mallorca kommen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Karin Schilling / Vor etwa 1 Jahr

Mallorca sollte die Chance nutzen und dem Sauftourismus ein für allemal den Kampf ansagen. Schließung der Sauftempel, Umbau der Billighotels in höherpreisige Hotels auf ökologischer Basis,mehr kinderfreie Hotelangebote, Obergrenze für Touristen.Man verliert dann zwar die Sauftouristen und Billigurlauber, aber dafür kommen besser zahlende Gäste. Der finanzielle Verlust wäre gering, das Image der Insel würde steigen.Ich verstand noch nie, wieso Spanien diese Insel so verramscht.Ökologisch vertretbarer,höherpreisiger Urlaub täte der Insel gut

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Hans aus Herford@ Und Sie haben ganz Mallorca über einen Kamm geschoren. Es geht hier nur um die Playa de Palma und was sich dort an bestimmten Abschnitten abspielt ist das gleiche, wie in DE auf den Schützenfesten, großen Volksfesten, im Fasching und Karneval, denn auch diese Leute machen Urlaub auf Mallorca und ihr Ruf eilt ihnen voraus. Das gleiche passiert auch in Magaluf wenn da 35.000 Briten einfallen. Also WER ist jetzt schuld an WAS?

Ich bin nicht dagegen, sondern gehe zu bestimmten Zeiten einfach nicht hin.

ABER, das ist nicht ganz Mallorca. Es gibt genug Urlaubsregionen auf der Insel wo man einen schönen Urlaub ohne dem erleben kann und dort beklagt sich auch die Bevölkerung nicht.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Thomas Berthold: Ich bin von Ihnen schwer enttäuscht, dass Sie Cola (enthält Industrie-Zucker) bzw. O-Saft (nicht Bio, nicht fair produziert und der Fruchtzucker wirkt auf den Organismus wie normaler Zucker) zu Silvester verwenden. Bitte in Zukunft nur noch Bio-Kräutertee aus fairer Produktion, ungesüßt - dann wären Sie einen Abend vorbidlich! Auto noch verschrotten, dann wären Sie auf dem Fahrrad ein toller Hecht mit gut trainierten Glutaeus. P.S.: Sitzen ist das neue Rauchen! Jeder gute Weg beginnt mit keinen Schritten, Sie Umwelt-Schützer ...

Hans aus Herford / Vor etwa 1 Jahr

Macht euch keine Sorgen liebe Anwohner. Es kommen eh nur noch ein paar arme Rentner. Die halten ihre Kohle zusammen. Nix mit großem Money für euch. Die euch die ganzen Jahre euer Dasein finanzierten,haben nicht vergessen,daß sie für euch nur Alkohliker, Randalebrüder, Rabauken und Abschaum aus Deutschland sind. Ihr habt alle über einen Kamm geschoren ,wie man so schön sagt. Wir haben fertig.

Thomas Berthold / Vor etwa 1 Jahr

@ Majorcus. Hab vergessen zu erwähnen das ich Nichtraucher bin und auch keinen Alkohol trinke. Noch nicht einmal Silvester. Da stoße ich mit Cola oder O-Saft an. Auch versuche ich so oft es geht mein Auto stehen zu lassen und zu Fuß zu erledigen was sich zu Fuß erledigen lässt.

Thomas Berthold / Vor etwa 1 Jahr

@ Majorcus. Ich wusste das Sie drauf anspringen. Hatte mir aber nur einen Scherz erlaubt mit meinem Kommentar. Der war absolut nicht ernst gemeint. Aber auch Ihnen lieber Majorcus wünsche ich das Sie Gesund bleiben

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Thomas Berthold: Sie haben im Umgang mit anderen Menschen und Ihrer Gesundheit einen besonders wertschätzende Art. Gleiben Sie gesund, schonen Ihre Organe und verbreiten bitte keine infektiösen Krankheiten.

rocco / Vor etwa 1 Jahr

Ein Beispiel: Was machen eigentlich die Schwarzen (Willst Du Brille / Heeelmuuuut) auf der Insel mit den jetzt fehlenden Verkaufsoptionen ? Ob sie wohl auch Geld von der Inselregierung erhalten, damit sie wegen fehlendem Einkommen nicht verhungern müssen ? Das sind die Menschen an der unteren Skala, die bei elementaren Lebensbedürfnissen wohl zuerst dran sind.Sie können ja noch nichtmals betteln gehen, weil keiner da ist, den man anbetteln könnte.

Thomas Berthold / Vor etwa 1 Jahr

Mir doch Egal ob die Bewohner keine Touristen wollen. Ich will da hin und damit Ende.Sobald es erlaubt wird Fliege ich für 2 Wochen nach Malle und Sauf mir so was von die Hucke VOLL das die Insel bebt. Egal was die Malloquiner sagen und rumheulen.LOL

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Zitat Ollie@ = Herrlich,.... so schön weltfremd!!!! Mit jedem Tag, wo hier keine Geld verdient wird, steigt die Kriminalität!!!!"

1. Wer ist da Weltfremd? Sind das nicht die Deutschen die sich überall einmischen? Mallorca ist kein 17. Bundesland Deuzschlands. Also hat man hier die Wünsche der Bürgerschaf zu akzeptieren. Genau das wird doch in DE bei jeder Demo der "Bürger" auch gefordert. Oder ist bdas was anderes?

2. Kriminalität gibt es nur dort, wo sie auch Opfer findet. Und wenn keine da sind?????