Corona-Tests auf Mallorca auch bei leichten Symptomen

| Mallorca, Balearen | | Kommentieren
Corona-Tests werden ab Montag ausgeweitet.

Corona-Tests werden ab Montag ausgeweitet.

Foto: M.A. Cañellas

Mit Beginn von Phase 1 des Corona-Exit-Plans auf Mallorca sollen Gesundheitszentren ab Montag auch Patienten mit leichten Symptomen auf das Virus testen. Die größere Bewegungsfreiheit müsse mit verstärkten medizinischen Kontrollen einhergehen, so die Anordnung des spanischen Gesundheitsministeriums.

Bislang wurden Tests bei leichter Symptomatik abgelehnt. Nun muss jede Person getestet werden, die über Fieber, Husten oder Atemnot klagt. Auch bei weniger typischen Symptomen wie Schluckbeschwerden, Verlust oder Veränderung des Geruchs- oder Geschmacksinns, Muskelschmerzen, Durchfall, Brust- oder Rückenschmerzen muss ein Abstrich veranlasst werden. Betroffene sollen sich in diesen Fällen unbedingt an ihr Gesundheitszentrum werden.

Dort wird der Gesundheitszustand des Patienten gecheckt und, sofern dies als notwendig erachtet wird, ein Corona-Test veranlasst. Mit Ergebnissen sei innerhalb von 24 Stunden zu rechnen, berichtet Ultima Hora. Im Falle eines positiven Resultats werden nahestehende Kontaktpersonen überprüft. Weisen sie ebenfalls Symptome auf, wird eine Quarantäne angeordnet.

Ab Montag stünden zusätzlich drei Krankenschwestern und 45 Hilfskräfte zur Verfügung, bei Bedarf solle das Personal weiter aufgestockt werden, erklärte die verantwortliche Ärztin Margalida Servera.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Sabine: Sind Sie wirklich sicher, die Scheine "Quantitative Methoden I & II" im Studium bestanden zu haben? @Tscharlie: Sie finden die Antwort auf Ihre Fragen bei den etwas älteren Kommentaren der Immobilien-Besitzern ab Mitte April hier auf MM. @Freedomfighter: Bitte beziehen Sie die Sozialisten Markus Söder und Horst Seehofer mit in Ihre Betrachungen ein. @GünterW: Möglicherweise ist ihr post zu sachlich für Manche.

GünterW / Vor etwa 1 Jahr

@Sabine, leider haben Sie nichts verstanden. Ihre Aussage: "Das Gesundheitssystem hat eben so funktioniert, wie es auch in Deutschland funktioniert hat. Deswegen ist das Ganze hier wie eine normale Grippe verlaufen. Es gibt keinen Grund, deswegen die hiesige Wirtschaft zu zerstören und die Menschen am Reisen zu hindern." hat einen großen Denkfehler, das Gesundheitssystem wurde nicht überfordert, weil entsprechende Maßnahmen eingeleitet wurden, aber wahrscheinlich haben Sie noch nie was von Bergamo, Madrid, Elsass und New York gehört, da könnten Sie sehr schön sehen was passiert wenn keine Maßnahmen oder die Maßnahmen zu spät eingeleitet werden. Mir ist schon klar, dass für einfach strukturierte Menschen es nicht zu verstehen ist, was Vorsorge bedeutet.

Freedomfighter / Vor etwa 1 Jahr

@bluelion: Wenn du lesen kannst, einfach einen Kommentar überspringen und weiterlesen. Du solltest Dich auch intellektuell nicht überfordern. Denk auch an die Gefahr des unten beschriebenen Parasiten ...

bluelion / Vor etwa 1 Jahr

@äusler und Sabine. Und wer bezahlt die Schadensersatzklagen/Schmerzensgelder an mich, weil ich euren Schwachsinn lesen muß, wenn ich durch die posts durchlese?

Freedomfighter / Vor etwa 1 Jahr

Beispiel Tansania ist gut! Bald werden die Sozialisten Hund, Katze, Maus, Vögel, Regenwurm, Käfer, Kiwi, Orange, Apfel und Birne, neben Diesel, Benzin und Rappsöl auf Corina-18 testen. Nur um ausländische Immobilienbesitzer und Touristen auf Mallorca NICHT einreisen zu lassen! Dabei sollen laut Cornelia-Medien die Festlandsspanier viel mehr Probleme haben! Mit was eigentlich? Was soll der Panikmache-Schwachsinn überhaupt bringen? Und für wen? Wer profitiert? Arbeitet Herr Mallorkuss mit geschätzten 80 Jahren noch? Wenn ja, in welcher Branche? Hoffentlich nicht im Pharmabereich und stellt Impfstoffe her?

Tscharlie Häusler / Vor etwa 1 Jahr

Ich vermute, dass die meisten Leserbriefschreiber bei MM bereits infiziert sind. Weniger mit Corina oder CoregaTabs. Vielmehr mit einem Parasiten, der das Gehirn langsam auffrisst! Frage mich nur, warum diese Nebochanten immer auf deutschsprachige Touristen und Immobilienbesitzer verbal eindreschen? Was haben denn die Deutschen, Österreicher und Schweizer euch armen Kindern nur angetan?

Sabine / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus - 200 "Coronatote" ab wann gerechnet? Sie haben doch das vernünftige Bedürfnis, Ihre Behauptungen auch wissenschaftlich abzusichern.

Auf den Balearen sterben täglich im Jahresschnitt ca. 25 Personen am Tag. In 10 Tagen sterben also auch ohne “Corona” oder Grippe 250 Personen. Jeden Monat 750 Personen und in dem Zeitraum, in welchem die vom Gesundheitsamt angegeben 200 “Corona-Toten” auf den Balearen zu beklagen sind, hätte die statistische Erwartung bei durchschnittlich ca. 1500 Sterbefällen gelegen.

Die Anzahl der tatsächlichen Sterbefälle lag auf den Balearen zu jedem Zeitpunkt im Bereich des normal zu Erwartenden. Siehe Grafik auf Seite 5, erstellt vom spanischen Gesundheitsinstitut Carlos III:

https://www.isciii.es/QueHacemos/Servicios/VigilanciaSaludPublicaRENAVE/EnfermedadesTransmisibles/MoMo/Documents/informesMoMo2020/MoMo_Situacion%20a%207%20de%20mayo_CNE.pdf

Die blaue durchgehende Linie kennzeichnet die erwarteten Todesfälle. Die dunkelblau stark nach oben und unten ausschlagende Linie zeigt die tatsächlichen Sterbefälle. Der hellblau unterlegte Bereich ist der Erwartungsbereich, d.h. die Toleranzgrenzen in welchem statistisch die Sterbefälle zu erwarten gewesen wären.

Zuerst einmal ist festzustellen, dass sich die Anzahl der Sterbefälle auf den Balearen im Bereich des zu erwartenden Normalen bewegt. Es gibt lediglich drei Tage, an welchen die Kurve den Erwartungsbereich (hellblau) verlässt. Erstaunlicherweise ist ein Tag davon durch eine erhebliche Untersterblichkeit gekennzeichnet.

Betrachteten wir den Zeitraum vom 16. März bis 26. März, ist die Sterblichkeit um 18 Prozent erhöht. Siehe auch MM:

https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2020/04/03/78955/zahl-der-todesfalle-auf-den-balearen-erhoht-sich-prozent.html

Im Februar war dagegen die Sterblichkeit auf den Balearen tatsächlich stark erniedrigt. Kumuliert man die Sterbefälle über den Zeitraum der letzten 5 Monate und vergleicht mit dem Vorjahr, ergibt sich für die Balearen keine Auffälligkeit. Es sterben nicht mehr Menschen als letztes Jahr, zwar anders verteilt, aber im Bereich des zu Erwartenden. Das Gesundheitssystem hat eben so funktioniert, wie es auch in Deutschland funktioniert hat. Deswegen ist das Ganze hier wie eine normale Grippe verlaufen. Es gibt keinen Grund, deswegen die hiesige Wirtschaft zu zerstören und die Menschen am Reisen zu hindern.

GünterW / Vor etwa 1 Jahr

@Sabine: Auch Menschen mit leichten Symptomen können infiziert sein, wo liegt Ihr Problem ? @ Tscharlie Häuser: Welcher Verfassungsbruch liegt den vor ? Teilen Sie doch mal Ihr juristisches Fachwissen den Rest der Menschheit mit.

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Renato: Punktlandung,kann man bei deinem Kommentar nur sagen: Viele Deutsche zeigen grad ihr wahres Gesicht und das ist kein freundliches,sondern nur die gierige Fratze. Alles nur noch peinlich. Majorcus: dafür das du und Sabine mal in den Kommentaren so dicke ward...

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Sabine: Klingt so, als ob Ihnen über 200 Corona-Tote auf Mallorca nicht genug sind. @Tscharlie: Ist Ihr Name Programm?