Stadtbusse als Anti-Terror-Blockade auf Palmas Paseo Marítimo

| | Mallorca |
Ein ungewohnter Anblick am Donnerstag in Palma.

Ein ungewohnter Anblick am Donnerstag in Palma.

Foto: Ultima Hora

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca geht neue Wege, um die Spaziergänger und Sportler auf dem während der Ausgangszeiten teilweise gesperrten Uferboulevard Paseo Marítimo vor etwaigem Terror zu schützen.

Einige Zugangsstraßen wurden am Donnerstag mit Stadtbussen blockiert, und zwar der Kreisverkehr am Hafen Porto Pí, die Straße Monseñor Palmer und die Kreuzung des Innenstadtrings Avenidas mit der Uferstraße.

Die Blockiermaßnahme wurde auf Bitten der Lokalpolizei eingeführt. Der Paseo Marítimo ist zu den Ausgangszeiten gesperrt, um den Sicherheitsabstand zwischen den Menschen zu gewährleisten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.