Anwohner denunziert Badende in Port d'Andratx

| | Mallorca |
Ein Polizist weist eine Familie darauf hin, dass sie zu verschwinden hat.

Ein Polizist weist eine Familie darauf hin, dass sie zu verschwinden hat.

Foto: Ultima Hora

Ein Bewohner des bei Deutschen beliebten Ortes Port d'Andratx hat am Donnerstag zwei an einer Cala badende Paare, darunter eines mit einem kleinen Kind, bei der Lokalpolizei denunziert. Einige Beamte erschienen dort wenig später und wiesen die Personen, darunter ausländische Residenten, an, sofort wegzugehen.

In der sogenannten Deeskalationsphase 1 in der Coronakrise ist es weiterhin bei Strafe verboten, im Meerwasser zu plantschen. Den denunzierten Badegästen drohen jetzt saftige Bußgelder.

Die Personen hatten sich an der Cala del Camí del Faro Vell aufgehalten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tacheles / Vor 11 Tage

Stimme Hajo voll zu. Die anderen sind dann wohl Eurer Ansicht nach berechtigte Deppen die nicht baden gehen? Wer eine Straftat wider besseres Wissens duldet, verschweigt oder ignoriert, macht sich Strafbar. Ganz einfach.

Majorcus / Vor 12 Tage

@Karl: Sie haben eine interessanten Aspekt, den Schutz von Tier- & Menschen-Gesundheit zu unterscheiden ....

Karl / Vor 13 Tage

@Alexander genauso ist es. Wobei hier in Spanien jeder Denunziant mit Name und Adresse dem Angezeigten bekannt wird. Hat viele Vor-aber auch Nachteile ( wie z.b. im Tierschutz ). Es wird generell eine schlimme Zeit werden, die unsere Gesellschaft noch mehr spaltet als vorher.

Hajo Hajo / Vor 13 Tage

Ich habe keinerlei Mitleid mit den Betroffenen. Sie wußten was sie tun und kassieren jetzt die Strafe. Ob man das Denunzierung nennen kann, sehe ich nicht, denn der Informant durfte ja selbst auch nicht Baden, also warum soll es dann anderen erlaubt sein.? Alle die sich an die Verordnungen halten sind dann wohl die Deppen oder wie?

Urea / Vor 13 Tage

Ich will den Anzeige-erstatter weder in Schutz nehmen noch billige ich sein Verhalten, ABER, aus der Wikipedia: ""KEIN Denunziant ist, wer zur Abwehr von Gefahren für die Allgemeinheit oder einen Teil derselben bei Ämtern und Behörden auf einen Missstand hinweist."" TIPP: Noch bis Montag warten, dann dürft ihr! :-)

Barbara / Vor 13 Tage

Alexander Schlechten Wein getrunken? Oder doch einfach nur Paranoia?

Metti / Vor 13 Tage

Alexander: auch dein Kommentar ist schändlich. Sowas schürt nur deine Spaltung. In Deutschland gibt es sowas zu Hauf. Auch grad in der Corona Zeit. Sind das bei euch auch alles Franco Anhänger? Baden ist teporär verboten und gut ist. Wenn Parken vor einer Einfahrt verboten ist, parkst du da denoch und machst ein Zwergenaufstand wenn dich einer anzeigt?

Majorcus / Vor 13 Tage

Bedauerlich, wenn Menschen den Unterschied zwischen der Meldung von Ordnungs-widrigem Verhalten in einem Rechtsstaat nicht von der Denunziation in einer Diktatur unterscheiden können.

Alexander / Vor 14 Tage

Schändlich! Jetzt haben die Franco Denunzianten endlich wieder eine Aufgabe. Ich fürchte die Spaltung der Gesellschaft und entsprechende Hass- und Neidreaktionen werden mit dem kommenden Niedergang des Landes sich weiter zuspitzen. Für Ausländer auf Mallorca kommen keine schönen Zeiten zu.

frank / Vor 14 Tage

Sorry, aber richtig so denen gegenüber, die sich an die (zugegeben mehr wie fraglichen) Vorgaben halten.@metti.Die erwischten sind bestimmt Residenten oder "gestrandete", weil in deinen Augen sich die Mallorquiner ja auch sooo vorbildlich den Vorgaben gegenüber verhalten....Würde die Localpolizei konsequent unterwegs sein (vor allem in Seitenstraßen!!!), wäre es auch sinnvoller.Was bringen Gesetze oder Vorschriften, wenn's keiner kontrolliert ???Da wird eher ein Hundebesitzer nach Kotbeuteln gefragt, als Badende in Porto Cristo am Strand kontrolliert.Verrückte Welt.