Spur vom Paseo Marítimo wird für Terrassen gesperrt

| | Mallorca |
Blick auf den Paseo Marítimo.

Blick auf den Paseo Marítimo.

Foto: Ultima Hora

Auf dem berühmten Paseo Marítimo von Palma de Mallorca wird am Montag eine Spur gesperrt, damit Gastbetriebe dort Terrassen einrichten können. Die Hafenbehörde genehmigte dies nach einer Pressemitteilung vom Freitag. Man wolle damit die Reaktivierung der Wirtschaft unterstützen und darüber hinaus die coronabedingte soziale Distanz gewährleisten, hieß es zur Begründung.

Den Angaben zufolge handelt es sich um zwei Abschnitte. Der erste befindet sich zwischen den Straßen Monseñor Palmer und dem Viertel s'Agua Dolça. Der zweite wird zwischen s'Aigua Dolça und der ehemaligen Bucht Can Barbara entstehen, dort parken momentan Autos. Ein dritter wird zwischen Can Barbara und dem Paraires-Turm ebenfalls auf einer Parkspur hergerichtet.

Wegen der Corona-Pandemie und fehlender Touristen ist der Verkehr auf dem Uferbouverad derzeit erheblich geringer als in normalen Zeiten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Gerd / Vor 5 Tage

Das klingt so harmlos und vernünftig. in der Praxis verschndelt man den Paseo in eine Autobahngross Baustele in dem man dort Betonböller platziert und dann auch noch darauf einen Zaun montiert. Das sieht da jetzt aus wie in einem Kriegsgebiet der jedem Tourist und Einheimischen das verweilen am Paseo vermiesen wird. Zumal die Aktion vollkommen unsinnig ist, denn der Paseo hat 5 breite Bürgersteige und natürlich einen 10 m breiten Boulevard. Der Paseo entwickelt sich zur Schande der Insel und jedes Geschäft und Hotel was dort vor der Krise seit Auskommen hatte und Corona überlebt hat wird jetzt in de Pleite getrieben

Michael / Vor 9 Tage

Autos braucht Palma genauso wie den ÖPNV. Und wer sieht, was sich wochentags auch an LKW am Paseo auftut, wird mir sicher recht geben und nicht noch (dumm) artikulieren, dass noch eine weitere Spur geschlossen werden soll. Was für sinnfreies Gerede. Aber eine Karte mit den Neuerungen wäre von Vorteil, liebe Redaktion.

Wima11 / Vor 9 Tage

Wie einsam muß dieser Gretamajorcus sein, jeder auch noch so kleinste Artikel bzgl fossiler Brennstoffe wird kommentiert. Sagt ihm einmal das es Facebook gibt und er sich dort 24 Stunden seine Einsamkeit vertreiben kann!

frank / Vor 9 Tage

Genau @majorcus.Das Klima wirds uns danken.Alles begrünen.Autos, Industrie abschaffen und die ganzen Flächen aufforsten und ökologisch sinnvoll nutzen.Und Du bist dann unser Obergärtner.Laubbläser weg, Besen her.Hast bestimmt viel Spaß und ein tolles Lebensgefühl.

Majorcus / Vor 10 Tage

Eine sehr gute Idee, die gemeinsam mit der Umwandelung einer weiteren Spur in einen kühlenden Grünstreifen die Stadt für ihre Beweohner lebenswerter machen würde. Autos gehören durch ÖPNV ersetzt.