Menschentraube beobachtet Sonnenuntergang auf Ibiza

| | Mallorca |
In Coronazeiten nicht erlaubt: Menschentraube auf Ibiza.

In Coronazeiten nicht erlaubt: Menschentraube auf Ibiza.

Foto: Ultima Hora

Eine überdimensional große Menschenmenge hat am Sonntag auf Mallorcas Nachbarinsel den Sonnenuntergang auf Mallorcas Nachbarinsel Ibiza beobachtet. Dabei wurden nach Informationen der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" sämtliche Corona-Regeln ignoriert.

Momentan dürfen sich auf den Balearen nicht mehr als 15 Personen versammeln. Bei der Veranstaltung auf Ibiza handelte es sich dagegen um erheblich mehr Menschen, die auch den Mindestabstand von zwei Metern nicht einhielten.

Da das Coronavirus nach wie vor verbreitet auf den Inseln ist, warnen die Behörden weiter eindringlich vor größeren Versammlungen. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Adriano / Vor 29 Tage

Man kann nur hoffen das der Virus die Spreu vom Weizen trennen !!!

Majorcus / Vor 1 Monat

@Hajo Hajo: Sehen Sie es positiv & investieren in die passenden Aktien ... und Lebensmittel in Dosen.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Also Leute, wenn ich mir das ansehe, sehe ich auch schwarz für die nächste Zeit der Lockerungen. Wenn es dann wieder zur Verschärfung kommt, will es natürlich keiner gewesen sein. Mir stinkt das als jemand unfreiwillig Betroffener, der sich an die Auflagen hält. Aber all diesen Egoisten sind ja die anderen völlig Wurscht.

peter 28 / Vor 1 Monat

@Sabine schreiben Sie ihre Kommentare eigentlich nüchtern??? Ich glaube nicht gehen Sie in eine Klinik !!!!!!!!!!!!!!!

Majorcus / Vor 1 Monat

Ob solche Ansammlungen bei EUR 500 Busgeld pro person vermeidbar wären? Der Staat braucht doch Geld ... & Gesunde sollten vor CoVidioten geschützt werden ... Bei Sabine würden vorerst die Scheine Quantitative Methoden I & II helfen ...

bluelion / Vor 1 Monat

@Sabine. Ein typisch menschenverachtender Post von Ihnen. Vor kurzem behaupteten Sie noch, daß kein Mensch mehr an der Seuche gestroben ist, als ohne Corona. Das war gelogen. Jetzt zitieren Sie aus einer Studie, aber nur das, was in ihren Augen Hetzpotential hat. Nehmen Sie das Gesamtergebnis der Studie zur Kenntnis: Die Sterblichkeitsrate auf Mallorca steigt während Corona-Krise um 14 Prozent. Zwischen dem 16. März und 9. Mai gab es 166 Tote mehr als unter normalen Bedingungen erwartet worden wären. Menschen über 65 können offensichtlich Ihrer Meinung nach verrecken, oder zählen zumindest nicht. Gestatten Sie mir ein offenes Wort: Sie sind widerwärtig. Solche eine niedere Gesinnung, wie die Ihre, ist beschämend für jeden Deutschen.

WirBleibenZuhause / Vor 1 Monat

@Sabine - was für ein egoistisches Wesen bist du denn? Haben Menschen über 65 Jahren kein Recht zu leben oder geschützt zu werden? Du hast nicht verstanden, dass jeder jeden anstecken kann, das heißt seinen eigenen Vater, seine Mutter, seine Grosseltern, Verwandte und Freunde und diese Sterben können! Aber vielleicht wie du aus den Nachrichten entnommen hast, sterben inzwischen in Amerika auch Kinder, vielleicht betrifft es dich dann ja doch auch...

Sabine / Vor 1 Monat

Sozusagen ein gemeinschaftlich begangenes Gedankenverbrechen. Das geht aber garnicht. Vor allem, weil auf den Balearen die Sterblichkeit während der Hauptzeit der "tödlichen Seuche" in der Altersgruppe bis 65 geringer ist, als in den Vorjahren. 2019 war im Vergleichszeitraum auf den Balearen tödlicher als 2020.

Siehe Tabelle Seite 6 oben:

https://www.isciii.es/QueHacemos/Servicios/VigilanciaSaludPublicaRENAVE/EnfermedadesTransmisibles/MoMo/Documents/informesMoMo2020/MoMo_Situacion%20a%2028%20de%20mayo_CNE.pdf

Es scheint, dass viele komplett den ursprünglichen Sinn des Lockdowns aus den Augen verloren haben. Es wird eine Atmosphäre der Angst erzeugt, welche objektiv unbegründet ist.