Mallorca und das Coronavirus: Update 24. Juni

| | Mallorca, Balearen |
Am Donnerstag wird das spanische Königspaar an der Playa de Palma erwartet,

Am Donnerstag wird das spanische Königspaar an der Playa de Palma erwartet.

Foto: P. Lozano

Königlicher Besuch am deutschen Urlauber-Hotspot Playa de Palma angekündigt. Hitze tötet offenbar 90 Prozent der Coronaviren ab. Die Pleitewelle im Tourismusbereich rollt weiter.

König Felipe und Letizia kündigen Besuch an der Playa de Palma an

Bei ihrem Kurzbesuch auf Mallorca am Donnerstag werden König Felipe VI. und Königin Letizia auch zur Playa de Palma fahren. Zusammen mit Spitzen-Lokalpolitikern wie Insel-Ministerpräsidentin Francina Armengol wollen sich die Blaublüter den liebsten Strand der Deutschen anschauen und auch das Riu-Concordia-Hotel betreten, wo sich derzeit zahlreiche Urlauber aus der Bundesrepublik aufhalten. Dort wird der Direktor ihnen erklären, wie ein Hotel in Coronazeiten funktioniert.

Neue Studie: Sonne zerstört 90 Prozent der Coronaviren

Laut einer neuen Studie sollen Coronaviren nicht sonderlich hitzebeständig sein. Bei direkter Mittagssonne, wie sie demnächst auch auf Mallorca zu erwarten ist, gehen innerhalb von 34 Minuten 90 Prozent der Plagegeister ein. Die Studie stammt von zwei Wissenschaftlern im Ruhestand. Sie waren für das US-Militär und die Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde tätig.

Bei 50 neuen Coronafällen pro Woche pro 100.000 Einwohnern stoppt Berlin Spanien-Tourismus

Angesichts von mehreren lokalen Corona-Ausbrüchen in Deutschland wie etwa beim Fleischverarbeiter Tönnies in Gütersloh hat Außenminister Heiko Maas bei seinem Besuch in Spanien am Dienstag geäußert, wann der Tourismus nach Spanien wieder eingeschränkt werden könnte. Sollten in der Bundesrepublik oder in Spanien 50 neue Fälle pro Woche pro 100.000 Einwohnern überschritten werden, müsse man die Reisen stoppen, sagte der SPD-Politiker in Valenci

Das ehrwürdige Formentor-Hotel öffnet am Freitag

Das wohl berühmteste Hotel von Mallorca, das auf der gleichnamigen Halbinsel gelegene Barceló Formentor, wird ab dem kommenden Freitag, 26. Juni, wieder für Besucher zugänglich gemacht. Das teilte der Konzern am Mittwoch mit. In dem vor 90 Jahren eröffneten Gebäudekomplex nächtigten Weltstars wie Grace Kelly, Charly Chaplin oder Audrey Hepburn.

Spanische Kreuzfahrtfirma Pullmantur meldet Insolvenz an

Die Coronakrise hat das einzige spanische Kreuzfahrtunternehmen zu Fall gebracht. Pullmantur Cruceros muss Insolvenz anmelden, wie die Mutterkonzerne Cruises Investment Holding und Royal Caribbean Group mitteilten, die 51 beziehungsweise 49 Prozent der Anteile halten.

Fluggesellschaft SunExpress stellt Betrieb ein

Um auf die Auswirkungen der Coronakrise zu reagieren, hat die auch Mallorca anfliegende Airline SunExpress Deutschland ihren Flugbetrieb eingestellt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Wie auf einer Gesellschafterversammlung am Dienstag beschlossen wurde, wolle man sich künftig nur noch auf Urlaubsflüge in die Türkei aus der DACH-Region sowie auf den innertürkischen Flugverkehr fokussieren.

Leere Strände zur Johannisnacht auf Mallorca

Grillfeuer und gemütliches Beisammensein am Meer fielen zur diesjährigen Johannisnacht in Palma de Mallorca aus. Wegen der Coronakrise wurden die Strände der Insel am Dienstagabend gesperrt. Bürgermeister José Hila bedankte sich am Mittwoch bei der Bevölkerung für die Einhaltung der Regeln.

Balearischer Pandemie-Leugner als Arzt suspendiert

Auf Mallorcas Nachbarinsel Formentera ist ein Arzt von seiner Tätigkeit entbunden worden, der die Corona-Pandemie öffentlich wiederholt geleugnet hat. Ángel Ruiz Valdepeñas muss auch noch mit einem Disziplinarverfahren rechnen. Am 13. Juni hatte der Mediziner in Madrid an einer Demonstration gegen eine angebliche "neue Weltordnung" teilgenommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Angeles / Vor 10 Tage

"Bei direkter Mittagssonne, wie sie demnächst auch auf Mallorca zu erwarten ist" Wie bitte ? Und dass sie demnächst nachts scheint, ist hier nicht zu erwarten?