Mallorca und das Coronavirus: Update vom 30. Juni

| | Mallorca |
Die Calas auf Mallorca füllen sich mehr und mehr.

Die Calas auf Mallorca füllen sich mehr und mehr.

Foto: Ultima Hora

Kurz vor dem offiziellen Beginn der Sommersaison auf Mallorca rückt der Tourismus immer stärker in den Vordergrund, wiewohl es hier und dort nicht nur in Spanien weiter zu lokalen Corona-Ausbrüchen kommt.

Tui-Kunden bewerten Pilotprojekt auf Mallorca sehr positiv

Die Kunden des Tourismus-Konzerns Tui haben sich mit dem Pilotprojekt auf Mallorca und den Nachbarinseln Mitte Juni vollauf zufrieden gezeigt. Befragungen hätten ergeben, dass der Urlaub mit dem Reiseveranstalter auch unter den coronabedingten aktuellen Sicherheits- und Hygieneregeln den hohen Erwartungen der Kunden entspreche, hieß es am Dienstag in einer Pressemitteilung. Der Gesamtzufriedenheitswert mit dem Tui-Service liegt den Angaben zufolge bei 8,4 auf einer Bewertungsskala von 0 bis 10 Punkten. Vor allem die Zufriedenheit mit den getroffenen Hygienemaßnahmen ist sehr hoch mit einem Wert von 8,7.

Streit zwischen Privatfirma und Palma verhindert Liegen auf Playa

Wegen eines Streits zwischen einem Privatunternehmen und der Stadt Palma de Mallorca stehen auf der sieben Kilometer langen Playa weiterhin keine Miet-Liegen und Schirme. Man sei mit der Firma Mar de Mallorca noch nicht zu einer Einigung darüber gekommen, wie man mit den Verlusten durch die Coronakrise umzugehen habe, meldete die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" am Dienstag. Deswegen wird man auch zum offiziellen Saisonbeginn am Mittwoch dort vorerst keine Liegen und Schirme mieten können.

Bauarbeiten vor Playa-Hotel kurz vor Wiedereröffnung gestartet

Ausgerechnet kurz vor der Wiedereröffnung des bekannten Hostals Playa de Palma an der Alzamora-Straße in der beliebten Urlaubergegend auf Mallorca ist dort mit Straßenbauarbeiten begonnen worden. Ladeninhaber und Mitarbeiter der Herberge beschwerten sich am Montag lautstark darüber. Am Freitag habe die Stadt Palma damit begonnen, die Straße aufzureißen. Die Arbeiten würden bis Mitte August dauern.

Britische Touristenorte auf Mallorca werben um Deutsche

Weil britische Urlauber wegen der dort noch stark vorherrschenden Coronapandemie nicht nach Mallorca einreisen können, bemühen sich die Zuständigen in den sonst britischen Hochburgen nun vermehrt um deutsche Gäste. Das Rathaus der zugehörigen Gemeinde Calviá im Südwesten der Insel wolle einen Notfallplan umsetzen, um seine wichtigsten Hotelbereiche in Magaluf, Palmanova und Santa Ponça auf den Tourismusmärkten neu zu positionieren.

Reservierungen durch Briten für Urlaub auf Mallorca schießen in die Höhe

Nach der Entspannung der Coronalage in Großbritannien und der angekündigten Aufhebung von Zwangs-Quarantäne-Maßnahmen sind die Online-Reservierungen für Urlaubsaufenthalte auf Mallorca seit dem vergangenen Wochenende laut Reiseveranstaltern wie Tui UK, EasyJet und Jet2 um 96 Prozent gestiegen. London hatte mitgeteilt, Briten, die aus dem Ausland zurückkehren, nicht mehr unter Zwang zwei Wochen zur Abschottung verpflichten zu wollen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.