Durchschnittsmiete auf den Balearen bei 620 Euro

| | Mallorca, Balearen |
Die spanische Regierung hat aktuelle Mietzahlen herausgegeben.

Die spanische Regierung hat aktuelle Mietzahlen herausgegeben.

Foto: UH

Eine Mietwohnung auf den Balearen kostet im Durchschnitt 620 Euro pro Monat. Damit sind Mallorca und seine Nachbarinseln spanienweit die drittteuerste Region für Mieter. Dies geht aus der aktuellen Mietpreisstatistik hervor, die Verkehrsminister José Luis Ábalos am Dienstag präsentierte.

Auf Rang eins befindet sich Madrid (780 Euro), gefolgt von Katalonien (650 Euro). Am günstigsten ist eine Mietwohnung in Murcia (400 Euro). Die Mietpreise auf den Balearen schwanken im Einzelnen allerdings stark. In Es Migjorn Gran auf Menorca beträgt die Durchschnittsmiete nur 350 Euro, in Montuïri auf Mallorca dagegen 921 Euro.

Am angespanntesten sei der Markt auf den Balearen, in Madrid, Barcelona, Málaga, Valencia und auf den Kanaren, hieß es. Eine Mietregulierung stehe in naher Zukunft aber nicht auf dem Programm, erklärte Ábalos.

Die Balearen zählen nicht nur zu den teuersten Wohnregionen Spaniens, dort sind auch landesweit die größten Preissteigerungen zu verzeichnen. Von 2015 bis 2018 erhöhten sich die Mieten um 15,6 Prozent.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jesse James / Vor 1 Monat

@Majorcus: Schon der zweite Treffer! Sie gehören auch zu dieser Extinction Rebelion-Sekte! Die wollen die Menschen, Kulturen und Völker abschaffen, genauso wie Sie auch Touristen, Selbständige und Saisonarbeiter „abschieben“ wollen. Oder als Menschenhasser vielleicht besser gleich deportieren? Sie sind durchschaut! Nebenbei schreiben Sie viel Schwachsinn und sind völlig Humor befreit!

Roland / Vor 1 Monat

Ich habe bisher nicht wahrgenommen, dass die Preise der Immobilien herabgesetzt wurden. Alle bieten nach dem alten Preisniveau an. Demzufolge wird auch nichts verkauft. Eigentlich gute Immobilien stehen bereits seit Monaten (Jahren) im Immo-Portal herum. Die glauben alle noch an einer Preisstabilisierung, obwohl unzählige Unternehmen in DE (und woanders auch) schließen. Wer soll die Käuferschicht sein, welche Immobilien auf Mallorca zum alten Preis kaufen möchten/können? Das gleiche gilt analog auch für Mieten.

Jo / Vor 1 Monat

Ohne die Angabe von qm Wohnfläche ist der Bericht nichts, oder besser gesagt gar nichts wert! Bitte liebes Mallorca Magazin Team, legt endlich richtige Zahlen vor! Durchschnittsmiete, kleinere Coronaausbrüche...Zahlen und Fakten Bitte!

Majorcus / Vor 1 Monat

@Jesse James: Offensichtlich haben Sie nicht ganz verstanden, dass sich *Extinction Rebellion" gerade gegen die Vernichtung der Menschheit wendet. @Carlos: ich wünsche Ihnen, dass Hotels in Zukunft Betriebswohnungen zur Verfügung stellen müssen & viele Saisonkräften abgesiedelt werden - alternativ massiver solzialer Wohnungsbau!

Carlos / Vor 1 Monat

620€ ??? Für was denn bitte? Ein feuchtes Kellerloch vielleicht, oder eine möblierte Garage mit 35m2...und dann noch im Durchschnitt? Ein Lügenmärchen-Schloss in einem schlechten Traum. Bin hier innerhalb 6 Jahren 5x umgezogen und kenne die Preise, selbst 900€ Wohnungen sind aus gesundheitlichen Gründen nicht bewohnbar. Ich empfehle ausserdem einen Besuch der näheren Umgebung zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Jesse James / Vor 1 Monat

Was soll das? Nach dem Tourismuszusammenbruch erfolgt das Laden- Restaurants- und Geschäftesterben. Hotel- und Ladenleerstände, die letztlich zu Abwanderungen von Saisonkräften und auch von Einheimischen führen wird. Die Immobilienbesitzer versuchen zu verkaufen, viele unter dem Anschaffungspreis und Schlussendlich werden die Mieten drastisch sinken! Das müssten sogar die Sozialisten verstehen. Vielleicht auch die FFF-Bewegung und die Menschenfeinde der Extinction Rebellions!