"Fiesta des Stieres" in Fornalutx soll diesen Sommer stattfinden

| | Mallorca, Fornalutx |
So wie auf diesem früheren Foto wird es 2020 nicht aussehen. Weniger Menschen, aber auch ein Stier.

So wie auf diesem früheren Foto wird es 2020 nicht aussehen. Weniger Menschen, aber auch ein Stier.

Foto: Pere Bota

Die Dorfgemeinde von Fornalutx möchte auch in diesem Jahr die „Fiesta del Bou“, das Fest des Stieres, feiern. Diese Feier fällt mit den im September stattfindenden Dorfpatronfesten zusammen. Die Feier wird allerdings ausschließlich für Dorfbewohner bestimmt sein. Menschen von auswärts sind in diesem Jahr ausgeschlossen.

Die Menge an erlaubten Menschen bei dem durch die Straßen treiben des Stier werde stark kontrolliert werden. Die traditionelle Form des Festes, bei der ein Stier unter Gejohle und lautem Dudelsackgepfeife die engen Gassen und Treppen des Tramuntanadorfes getrieben wird, sorgt für zwiegespaltene Ansichten. Während die Befürworter es als Fortsetzen von Tradition ansehen, halten Tierschützer es für Quälerei.

Das genaue Datum der „Fiesta del Bou“ steht noch nicht fest. Zum Fest des Dorfheiligen plant die Gemeinde ein Konzert für bis zu 500 Teilnehmer.

Andere Gemeinden, wie Petra und Sineu, haben ihre Dorffeste hingegen abgesagt oder sehr stark heruntergefahren. In Petra sollte das Dorffest an diesem Wochenende stattfinden. Kurzfristig wurde alles, aufgrund der neuen Verordnungen der Covid-19-Pandemie, abgeblasen. Auch das bei jungen Leuten beliebte alternativ Dorffest "Mucada" in Sineu, bei der viele Menschen in rosa Kleidung wild feiernd durch den Ort ziehen, wird so diesen August nicht stattfinden. Geplant ist stattdessen ein fröhliches, kleines Event für die Dorfbewohner. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 27 Tage

@frank: Zum Glück sind Sie hier mit Ihrer Tier-verachtnden Meinung alleine! Im Gegensatz zu Ihrer Naturzerstörenden Haltung, nehme ich für mich auch das in Anspruch, was den Tieren gebührt: ein naturnahes Leben - ohne Ausbeutung. Alternativ zur Tierquäleri könnte man ein Wochenende veranstalten, an denen 20 Hektar aufgeforstet werden. Dem Stier wünsche ich eine große Weide und keine Störung durch Sie.

frank / Vor 27 Tage

Da Du Dich @majorcus dem Tierwohl zuliebe leider anstelle des Stieres nicht dafür bereiterklärst, müssen ja die Stiere ihren "Kopf" dafür hinhalten.....

Majorcus / Vor 27 Tage

Ein toller Event: Tierquälerei & Infektions-Gelegenehit in einem ... die Vernünftigen erkennt man an der Nicht-Teilnahme ... wie viele es wohl sein werden?

Sonja / Vor 28 Tage

Die Veranstalter sollten sich schämen, für das hat man in dieser Zeit eine Notwendigkeit, Tiere sinnlos zu quälen. Ich empfinde das empörend. Andere Veranstaltungen werden erst gar nicht genehmigt aber für Stierkampf und Stierhetz da hat man keinerlei Skrupel. Pfui ich schäme mich in so einem Land zu leben.

chd / Vor 28 Tage

So ne Tierquälerei mit Massen von "raditionsbewussten" Mallorquinern lässt man zu, - aber man nimmt in Kauf, dass mit der verschärften Maskenpflicht die potentiellen Kunden reihenweise stornieren.!! Ich fass das alles nicht mehr hier!!