Strafanzeigen wegen Covid-Regelverstößen auf Mallorca am Wochenende

| | Mallorca |
Zuviele Menschen, zu wenig Abstand - das sind meistens die Gründe, warum Bußgelder verhängt werden.

Zu viele Menschen, zu wenig Abstand - das sind meistens die Gründe, warum Bußgelder verhängt werden.

Foto: CAIB

51 Einsätze und 24 Verhängungen von Bußgeldern oder Anzeigen fanden im Laufe des Wochenendes statt. Es handelt sich um Verstöße gegen die geltenden Regeln im Zuge der Covid-19 Präventivmaßnahmen.

Zehn davon fanden an der Playa de Palma statt, sieben in Port d' Alcúdia und auch auf den balearischen Nachbarinseln Formentera und Ibiza.

Meistens war die Mindestanzahl von zugelassenen Personen überschritten, Abstandsregeln wurden nicht eingehalten oder es gab kein korrektes Maskentragen.

Auch große Zusammenkünfte an Stränden, wie in Ciudad Jardín in Palma, aber auch in verschiedenen Stadtteilen von Palma wie Son Rapinya und El Arenal, waren Anlass für die Anzeigen.

Oft waren es Anwohner oder andere Privatpersonen, die die Polizei riefen. So im Fall von Privatfeiern in Manacor, Algaida und Puigpunyent.

Grundlage für die Anzeigen und gegebenenfalls verhängten Bußgelder ist das seit dem zehnten Juli geltende Gesetz, dass Veranstaltungen oder Menschenmengen, die die Ausbreitung von Covid-19 erneut mit sich bringen könnten, verhindern soll. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 25 Tage

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-07/coronavirus-mallorca-urlauber-quarantaene-testpflicht-karl-lauterbach-frank-ulrich-montgomery

Majorcus / Vor 26 Tage

@Rüdix: Dann wäre "stay home" auf Balkonien für Sie und Ihre Enkel die umweltfreundlichste Alternative! Kein CO2 & viel Geld gespart!

Roland / Vor 26 Tage

@Hajo Hajo

Das sehe ich auch so. Ein paar Chaoten schädigen den ganzen vernünftigen Rest der Mehrheit.

Rüdix / Vor 26 Tage

Urlaub mit Maske ist KEIN Urlaub

Hajo Hajo / Vor 26 Tage

Wie dämlich sind die alle? Sie graben nicht nur sich, sondern auch anderen die noch kommen würden buchstäblich das Wasser ab. Denn wenn der Ärger die Regierung zwingt wieder Sperren zu verkünden, wird sich das Aussenministerium in DE überlegen, ob sie eine neue Reisewarnung heraus gibt. Und das heißt dann am Ende, wer zurück kommt könnte u.U. in der Quarantäne landen.

Majorcus / Vor 27 Tage

Werden die Strafanzeigen dann auch so konsequent verfolgt, wie die maffiösen Gastro-Strukturen in den zwei relevante Jahrzehnten?