Fehlende Liegen und Schirme an der Playa de Palma: Stadt macht Druck

| | Mallorca |
Naturbelassen wie ein Karibik-Strand: Noch sieht es so an der Playa de Palma aus.

Naturbelassen wie ein Karibik-Strand: Noch sieht es so an der Playa de Palma aus.

Foto: Patrick Czelinski

Der Streit zwischen der Stadt Palma de Mallorca und einer Privatfirma wegen der Aufstellung von Schirmen und Liegen an der Playa de Palma hat sich zugespitzt. Der zuständige Dezernent Alberto Jarabo (Podemos) stellte dem Unternehmen "Mar de Mallorca" am Donnerstag in dieser Angelegenheit ein Ultimatum. Es müsse unverzüglich mit der Arbeit beginnen.

Der Politiker äußerte sich nicht über die möglichen Konsequenzen für die Firma, wenn diese das Aufstellen von Liegen und Schirmen einfach unterlassen sollte. Er warf ihr aber vor, die Touristen in der Gegend als "Geiseln" zu nehmen.

Man sei lange genug geduldig gewesen. Sollte "Mar de Mallorca" aktiv werden, werde man von der Stadt aus die Verluste wegen der Coronakrise ausgleichen.

Die Hoteliers an der Playa de Palma hatten das Vorgehen der Firma bereits in der vergangenen Woche scharf kritisiert. Sowohl sie als auch Dezernent Jarabo riefen "Mar de Mallorca" in Erinnerung, dass auch sie für die Festigung des guten Images der Gegend verantwortlich sei.

Momentan muss man sich weiterhin auf Handtücher in den Sand legen und Schirme mitnehmen, wenn man an die Playa geht. Die Meinungen unter den Urlaubern darüber sind geteilt: Während einige den naturbelassenen Zustand gut finden, monieren andere die fehlenden Mietliegen und -Schirme. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Klartext = Der Dezernent und auch die Presse haben nicht die Gründe der Firma genannt, warum sie untätig ist? - Für mich klar dass man sich NOCH IMMER um die Bezahlung streitet und die Firma nicht den gerechten Lohn zahlen kann! Es wäre schon besser korrekt zu berichten, damit keine Hetze gegen diese Firma geführt wird. -

Biene Maja@ haben Sie schon mal gesehen, welche Scheißarbeit das bei jeder Temperatur ist, u.A. 6,5 Km Paseo und Strand zu Bewirtschaften? Haben sie gesehen, WER da arbeitet? Ausser wenigen Spaniern sind es Migranten und Saisonkräfte. Denn andere wollen den Job nicht machen. u.A Dreck der Schmutzfinken weg machen, Grünanlagen Pflegen, Hundekacke zwischen Pflanzen beseitigen. Kioske betreiben. Und Liegen am Strand verteilen zumeist Studenten oder ander junge Leute. Und früh um 4 wird der Strand mit Maschinen von dem Müll gereinigt, derweil genau die Verursacher dessen ihren Rausch ausschlafen.

Keine andere Firma würde sich alles das antun wollen. "Mar de Mallorca" arbeitet schon viele Jahre Inselweit und zur Zufriedenheit der Kommunen. Auch im Hintergrund wird vieles vorbereitet und im Winter repariert, gelagert und Liegen und Schirme Instand gehalten und die Logistik ausgeführt. Schaut Euch mal den Betriebshof an DPOLIDEPORTIVO, Carrer Gremi de Ferrers, 35, 07009 Palma, Alles das Kostet Millionen im Jahr.

Also Biene, wollen Sie den Job machen? Wo es doch so toll sein soll, wie man sagt, "dort arbeiten wo andere Urlaub machen??????????" Bewerbung unter Telefon: +34 971 73 90 30

Biene Maja / Vor 6 Monaten

"Der zuständige Dezernent Alberto Jarabo stellte der Firma Mar de Mallorca ein Ultimatum sofort und unverzüglich mit dem Aufbau der Sonnenschirme und Liegen zu beginnen !" Aha , und was hat sich seit dem getan ? Richtig, nichts ! Der zuständige Dezernent sollte seinen Hut nehmen, denn seine Worte sind nur Schall und Rauch....Einfach lächerlich , dann sucht man eben eine andere Firma, die dazu bereit ist.

Mr. Mallorca / Vor 6 Monaten

Das wird jeden Qualitätstouristen freuen - weiter so! Ich hab die Schnauze zztl. voll und lege mich nicht mehr auf den steinharten Sand an der Playa - darauf dürfen sich die wenigen Qualitätstouristen freuen! Wo sind die sonst so eifrigen Verbände oder Grüppchen die sich laut schreiend um den Qualitätstouristen bemühen? Von denen hört man NICHTS.... Armes Mallorca, ihr grabt fleißig und immer schneller am Untergang dessen was Euch mal den Wohlstand gebracht hat, viel Erfolg!!!

Ziegler Hans Georg / Vor 6 Monaten

Es ist doch nicht schwer zu verstehen, was auf Mallorca abgeht. Man will halt keine Touristen, die den ganzen Tag am Strand liegen und kein Geld ausgeben. Daher die Schikane mit den Toiletten. Alte Leute, die aus dem Sand nicht mehr hochkommen, sind doch fürs Geschäft nicht interessant. Für mich hat sich Mallorca erledigt.

Ralph Sieger / Vor 6 Monaten

War heute an der Playa de Palma. Wollte sehen ob Liegen und Schirme montiert sind.Fehlanzeige.. Habe mir im Balneario 6 eine Coca Cola Zero bestellt. Wurde in Dose 0,33l und Glas serviiert.Preis 3,60€. Hier hat der Luxustourismus Einzug gehalten..

Majorcus / Vor 6 Monaten

Fäkalien im Meer - wo kommen die her?

Thomas Berthold / Vor 6 Monaten

Kann man nicht Liegen in den Geschäften kaufen ?? Toiletten nur noch gegen Verzehr ?? Dann wird zum Pinkeln halt ins Meer gegangen , hoffentlich nur zum Pinkeln. Lach

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Roland@ wer sich im laden gegenüber einen Schirm kauft, investiert in seine Gesundheit. Der kostet nur den bruchteil der Miete von Liege und Schirm für eine Woche. Und am Eden verschent man den an neue Gäste.

Was die WC betrifft sind sie nicht informiert. Rückseitig an jedem Balneario sind die Toiletten. Und wenn man rüber in die Lokale geht, mit sauberen Füssen und mit Short und Shirt bekleidet und fragt, 50 Cent hinlegt, wird man sicher nicht abgewiesen. Einige haben Schlüssel für Damen und Herren und die bekommt man dann. Wer dort sich hinsetzt sollte ein Handtuch mit nehmen, damit er mit seiner Sonnenölschmiere nicht die Kissen vollsaut. Ich finde diese Typen sowieso Irre die so rein marschieren. Und da soll sich dann jemand nachher hinsetzen? Igitt ! Eine gute Freudin schickt die immer weg sich was an zu ziehen und dann werden die auch noch pampig. Typisch Deutsch.

cashman1 / Vor 6 Monaten

@fm, wo geht der Qualitätstourist hin, wenn er Notdurft verspürt und an einer Strandbude nichts trinken will? Mallorca ist auf die Saison vorbereitet, die im übrigen für einige Bundesländer Ferienbedingt sich dem Ende zuneigt.

Playafan / Vor 6 Monaten

Ich finde es auch unglaublich, dass man an einem so großen Strand nicht fertig bringt, Liegen und Schirme aufzustellen. Hat man mal an die Urlauber gedacht die Rückenprobleme haben oder gehbehindert sind ? Sollen die sich auf den heißen Sand legen? Und wie kommen sie dann wieder hoch ? Ach stimmt ja, dann kommt Majorcus und hilft ihnen auf die Beine :-))