Mallorca wartet auf offizielle Infos zu Familie aus Cottbus

| | Mallorca |
Blick in einen der Gänge des Inselkrankenhauses Son Espases.

Blick in einen der Gänge des Inselkrankenhauses Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Die spanischen Behörden wissen offiziell noch nichts über eine Familie aus Cottbus, die sich Spekulationen zufolge während eines Mallorca-Urlaubs mit Corona angesteckt haben soll. Das bestätigte am Freitag eine Sprecherin des balearischen Gesundheitsministeriums MM. Weder auf der Insel noch in Madrid hätten die Seuchen-Alarmzentren bislang Informationen zu dem Fall erhalten. Der amtliche Weg verläuft den Angaben zufolge wie folgt: Zunächst wird von Deutschland aus die EU-Alarmzentrale in Brüssel verständigt, die dann mit dem Seuchenzentrum in Madrid Kontakt aufnimmt. Anschließend werden die Gesundheitsbehörden in Palma informiert.

"Wenn wir benachrichtigt werden, werden wir nach den möglichen Kontaktpersonen suchen", so die Ministeriumssprecherin. "Jeder, der mehr als 15 Minuten ohne Maske und in weniger als zwei Metern Entfernung mit den Infizierten zu tun hat, wird dann getestet."

Eine Sprecherin der Stadt Cottbus äußerte gegenüber MM, dass das dortige Gesundheitsamt jetzt nach Kontaktpersonen suche. Einige in Cottbus seien bereits in Quarantäne. Es sei unklar, ob die Familienmitglieder sich auf Mallorca angesteckt hatten oder woanders. Mit Spanien habe man noch keinen Kontakt aufgenommen, so die Sprecherin weiter. Auskünfte über den Aufenthaltsort oder die Verweildauer der Familie auf Mallorca wollte die Sprecherin nicht geben, da dies deren Persönlichkeitsrechte tangieren würde.

Deutsche Boulevardmedien hatten den Eindruck erweckt, als hätten sich die Touristen auf der Insel angesteckt. Doch auf Mallorca wird die Situation von den Behörden als stabil bezeichnet. Am Freitag wurden zwölf Neu-Ansteckungen gemeldet, was sich verglichen mit den vorherigen Tagen im Rahmen hält.

Medienberichten zufolge war die vierköpfige Familie am Sonntag nach Cottbus zurückgekehrt. Wie die Stadt später in einer Mitteilung bekannt gab, war ein Elternteil beim Arbeitgeber getestet worden. Daraufhin wurden auch die Angehörigen getestet. Das Ergebnis bei den Erwachsenen und den Töchtern war positiv.

Die Familie war am Sonntag aus dem Urlaub nach Nürnberg geflogen und dann mit dem Auto heimgereist. Sie befindet sich derzeit in Quarantäne. Die Familienmitglieder zeigten keine Symptome. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 4 Monaten

@majorcus. Klar muß ich es zwangsläufig lesen.Muß ja mein Feindbild aufrecht erhalten... :-)

Majorcus / Vor 4 Monaten

@frank: Wieso? Sie lesen es doch auch so ;-)

frank / Vor 4 Monaten

@majorcus.Wenn Du zum korrekt schreiben keine Zeit hast, stell doch das schreiben ein...

Majorcus / Vor 4 Monaten

@ros: Erstens haben Sie Ihren Korrektur-Spaß & zweitens ist mir, wenn Sie dies lesen, Orthografie egal. Drittens habe ich keine Zeit für Unwichtiges.

Mallorcajoerg / Vor 4 Monaten

@MM Sorry, dass ich nerve. Aber gibt es da neues zur Infektionskette? Man hört gar nichts mehr. Ist Palma inzwischen „offiziell“ informiert? Ist jetzt klar, wo sich die Familie infiziert haben? Zu Hause, Flug, Mallorca? Oder sagt der Cottbuser „Bei uns ist alles im Griff, Malle interessiert mich nicht.“?

ros / Vor 4 Monaten

Majurcus

Mal wieder vergessen die Medizin zu nehmen? @Gloria: Frauen im muslimischen Kulturkreis tragen sein über 1.000 Jahren, u.a. auf der arabischen Insel - davon lernen? Das Tragen der Maske/ Schleier hat auch eine symbolische Botschaft: "Ich habe verstanden, ich leisten meinen Beitrag!" Wer ist in der Lage einen Beitrag zu leisten?

Korrektur lesen, damit man das versteht. Hört sich bei Ihnen nach Vorschule an.

Sergio / Vor 4 Monaten

meiner Meinung nach es geht hier um reine Spekulation. Sonst hätten die Behörden es längst allarmiert. Und überhaupt - macht meinen Urlaub nicht kaputt!

Majorcus / Vor 4 Monaten

@Gloria: Frauen im muslimischen Kulturkreis tragen sein über 1.000 Jahren, u.a. auf der arabischen Insel - davon lernen? Das Tragen der Maske/ Schleier hat auch eine symbolische Botschaft: "Ich habe verstanden, ich leisten meinen Beitrag!" Wer ist in der Lage einen Beitrag zu leisten? @Pedro: Die Gesunden vor den Unvernünftigen. Noch bessere Zahlen erhalten Sie, wenn Sie die tatsächlich erkannten akut Infizierten berechnen: Spanien: 174 erkannte, akut Infizierte pro 100.000 Einwohner Deutschland: 8 erkannte, akut Infizierte pro 100.000 Einwohner Das Risiko ist daher in Spanien ca. um das 22 fache höher als in Deutschland … @Mallorcajoerg: Vorschriften vor intelligentem Handeln ...

Metti / Vor 4 Monaten

Die Briten haben heute Spanien wieder als Risikogebiet eingestuft. Jeder Brite der nach Hause reist muß nun zuhause 14 Tage in Quarantäne. Das macht den Tourismus nun ganz kaputt. Daran hat die spanische Regierung nun keine Schuld. Fehlt nun noch das Deutschland hinterher zieht.

Roland / Vor 4 Monaten

Ich dachte die Polizei überwacht das alles so streng und kann auch Bußgelder verhängen? Was soll das dann alles, wenn sich nur wenige daran halten.