Palma de Mallorca will Soledat-Viertel zu Mini-Silicon-Valley aufwerten

| | Mallorca |
So sieht La Soledat momentan aus.

So sieht La Soledat momentan aus.

Foto: Ultima Hora

Die Stadt Palma de Mallorca hat mit den im Augenblick noch als problematisch geltenden Stadtteilen La Soledat und Nou Llevant Großes vor. Ein am Mittwoch von der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora veröffentlichter Entwicklungsplan sieht vor, dort neben gehobenem Wohnraum auch die Sitze kleiner und mittlerer Firmen anzusiedeln. Als Vorbild gilt das berühmte Silicon Valley nahe San Francisco.

Bei den zu verortenden Unternehmen soll es sich vorwiegend um Technologie-Start-Ups und grüne Firmen handeln, sagte die zuständige Dezernentin Neus Truyol. Dabei sollen die momentan dort lebenden Einwohner im Rahmen eines beabsichtigten Gentrifizierungsprozesses integriert werden.

Das Viertel Nou Llevant wird bereits aufgewertet, weil dort eine neue Konzerthalle und eine Zirkusschule errichtet werden. Das Krekovic-Museum sorgt bereits jetzt für ein gewisses kulturelles Flair.

Momentan kommt es aber in den beiden Vierteln weiterhin immer wieder zu Problemen. Sie gelten als soziale Brennpunkte, wo unter anderem mit Drogen gehandelt wird. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 5 Tage

@Olaf: Old boys networks mit Geld können ohne junge Kreative gar nichts ausrichten ... @Paula: meinten Sie nicht eher: "die Kosten eines Aufenthaltes in SFO sind in allen Zeiten kein Pappenstiel."?

Paula / Vor 6 Tage

eine Dienstreise nach SFO ist in diesen Zeiten kein Pappenstiel.

Olaf / Vor 6 Tage

Ist doch mal ne tolle Nachricht, mault doch nicht immer gleich.. .auf der Insel sind ja ,ältere internationale Experten aber dies Wissen wird leider nicht abgerufen . Siehe geplante Circus Schule für dies Viertel , Vielleicht nicht gerade Silicon Valley aber schon digitale Services würden Jobs schaffen . Nur wahrscheinlich müssen die Gründer mallorquin sprechen;)

Majorcus / Vor 7 Tage

@Karl: Und wie erklären Sie dann die Folgen der Gründungen der Berliner & Münchner Businessplan Wettbewerbes und z.B. Celonis? Fraglich nur, woher die Köpfe auf einer Insel kommen sollen, die vom Tourismus abhängig ist und keine Elite-Uni besitzt ... Auch St. Gallen ist ein gutes Vorbild! @Ron : MBPW & BBPW war von Helut Kohl & McKinsey Henzler - nix rot-grün!

Ron Keller / Vor 7 Tage

Das Foto mit dem Polizeieinsatz soll wohl darauf hindeuten, dass Rot-Grün diesen Plan notfalls mit Polizeigewalt durchsetzen will. "Start-up gründen oder ich schieße!"

Karl / Vor 7 Tage

Klar, das wollen sie jetzt vielerorts.

So etwas ist nicht planbar, sondern entsteht von selbst und auch nur selten.

Abgesehen davon, das sämtliche Voraussetzungen dafür auf Mallorca nicht gegeben sind und im Prinzip auch nicht sein können.