Angelhaken verfängt sich in Speiseröhre von Meeresschildkröte

| Mallorca |
Der Angelhaken konnte in einer kleinen OP erfolgreich entfernt werden.

Der Angelhaken konnte in einer kleinen OP erfolgreich entfernt werden.

Foto: P.A.

Zwei Schildkröten wurden vor der Küste Menorcas gerettet. Angestellte des Palma Aquariums holten die vom Umweltbund zum Schutz der Fauna der Balearen (Cofib) aus dem Wasser geborgenen Tiere in Alcudia, im Norden von Mallorca, ab.

Namen haben die beiden Meerestiere auch schon erhalten. Rope hatte sich in einem Netz aus Kunstfasern verfangen, während die andere Schildkröte, Hook, sofort in die Veterinärklinik Aragó eingeliefert wurde, um einen Angelhaken zu entfernen. Dieser hatte sich in der Speiseröhre verfangen.

Gut in der Röntgenaufnahme zu erkennen: der festsitzende Angelhaken.

Beide befinden im Rettungszentrum der Stiftung des Palma Aquariums auf dem Weg der Besserung.

In der vergangenen Woche wurden bereits zwei weitere Schildkröten durch die Stiftung und Save the Med gerettet: Gloria und Ayram. Die Schildkröte Gloria ist die tausendste seit 1993 auf den Balearen registrierte Meeresschildkröte. Ihre weitere Reise im Wasser kann von nun an mitverfolgt werden – dank eines eingesetzten GPS Satelliten in ihrem Panzer.

Nicht nur Meeresgetier kann elendig eingehen, wenn es in Fischernetze gerät. Auch Vögel können durch menschliche Eingriffe zu Tode kommen. So geschah es auch mit zwei Milanen, die vermutlich im Wasserreservoir einer Finca in der Serra de Tramuntana ertranken.

Wie es das Protokoll verlangt, wurden die Kadaver entfernt und von Mitarbeitern des Cofib untersucht. (dk)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Gloria / Vor etwa 1 Jahr

find ich ja klasse das eine Schildkröte nach mir. benannt wurde 😀