Schweiz erklärt Spanien zu Coronarisikogebiet, Mallorca ausgenommen

| Mallorca |
Die Schweizer Flagge.

Die Schweizer Flagge.

Foto: Wikipedia

Das spanische Festland befindet sich ab Samstag, 8. August, auf der von Bern erstellten Liste der Coronarisikogebiete. Personen, die von dort in die Schweiz einreisen, müssen zehn Tage in Quarantäne. Ausdrücklich ausgenommen sind Mallorca und die Nachbarinseln und die Kanaren, wie das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) am Mittwoch mitteilte.

Die Eingereisten müssen sich innerhalb von zwei Tagen bei den kantonalen Behörden melden. Diese kontrollieren die Einhaltung der Quarantäne laut eigenen Angaben mit Stichproben.

Auf der Risikoliste befinden sich neu 46 Länder und Regionen. Nicht mehr darauf figurieren Russland, Aserbaidschan und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Auch Personen, die ins spanische Festland gereist sind, bevor der Bund die Region auf die Risikoliste genommen hat, müssen in Quarantäne – vorausgesetzt, sie reisen am Samstag oder später zurück in die Schweiz. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@AFD-Michel: Ich nehme mit Interesse zur Kenntnis, dass Sie einen kostenlosen Online-Kurs für Grundagen der schlechten Argmentation machen - schade, dass Sie über das Kapitel "einfachste Retourkutschen" nicht hinausgekommen ... @ros: Sie sind in inhaltslosen Beiträgen gut geübt.

Michel / Vor etwa 1 Jahr

Na ja, einen Aluhut braucht man auch nur, wenn drunter was zu schützen ist und eventuell erschüttert werden könnte. Wo nix ist, das man erschüttern kann, braucht man auch keinen Aluhut, da reicht Pappe 🙋🏿‍♂️

Michel / Vor etwa 1 Jahr

@ros Unsere Ausbildung war ja auch kostenlos, seine umsonst.

ros / Vor etwa 1 Jahr

Tja, die Schweizer waren eben immer schon ein wenig cleverer ...

Was man von Ihnen nicht sagen kann.....

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@AFD-Michel: Besser, Sie würde sich mal mit diesem Countdown beschäftigen, anstelle GEZ-Videos zu verbreiten: www.mcc-berlin.net/en/research/co2-budget.html

Mallorcajoerg / Vor etwa 1 Jahr

Und weil der deutsche Michel so schön Youtube kann: Hier einer für Sie: https://m.youtube.com/watch?v=FJGBcYZjcng Im Gegensatz zu Ihren, wird der auch nicht wegen falschen Darstellungen gelöscht!

Michel / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus Jeder macht sich wie er kann zum Gespött in einem Forum, wohl dem, der es noch rechtzeitig bemerkt, bei Ihnen als Hofnarr in diesem Forum kommt scheinbar jede Hilfe zu spät. Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, meistens auch der letzte. Wie sagte Albert Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Renato / Vor etwa 1 Jahr

Bitte wenn ihr schon beschränkte Ahnung über die Schweiz habt, schreibt doch bitte keine Kommentare. Paar kleine Grundregeln, die Schweiz hat 7 Bilaterale Dossiers mit der EU. Ist Mitglied vom Schengenraum und bezahlt dafür jährlich einen stattlichen Beitrag in die EU. Aber wenn ihr einmal Interesse an einer Koalitionsregierung habt, dann ist ein Blick auf die Schweiz sehr interessant. Seit jeher müssen Kompromisse erarbeitet werden und Koalitionen sind das tägliche politische Leben. Diese Situation findet man in den letzten Jahren in etlichen europäischen Ländern, nur fehlt noch der Mehrparteien Koalitiongedanke. Also schaut euch einmal diesbezüglich die Schweiz an, es lohnt sich.

Michel / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus sein Wecker https://www.youtube.com/watch?v=ENuZavQZ6JM

Gregor / Vor etwa 1 Jahr

Die Schweizer sind speziell , machen vieles anders...