Volkspartei suspendiert Mitgliedschaft mutmaßlicher Katzenquäler

| | Manacor, Mallorca |
Die Katze wurde Opfer von Tierquälern.

Die Katze wurde Opfer von Tierquälern.

Foto: UH

Der Vorsitzende der konservativen Volkspartei PP auf den Balearen, Biel Company, hat bestätigt, dass die Mitgliedschaft zweier junger Männer zunächst ausgesetzt wird. Die beiden stehen im Verdacht in Manacor eine Katze zu Tode gequält zu haben. Die Suspendierung soll bis zu einer eventuellen Verurteilung wegen Tierquälerei aufrechterhalten werden. Die Männer standen bei der vergangenen Wahl auf der Liste der Partei für einen Platz im Rathaus sowie dem spanischen Unterhaus.

Company bewertete bei Twitter die Tata als "abstoßend und brutal" bewertet. Die Partei distanziere sich. "In der PP werden wir barbarische Haltungen von Tierquälerei nicht dulden", schrieb er in dem sozialen Netzwerk.

Die Schreie einer Katze rissen am Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr einige Anwohner in Manacor aus dem Schlaf. Junge Männer hatten das Tier gefesselt, einer soll ihm mit bloßen Händen den Augapfel herausgerissen haben. Zwei von vier Verdächtigen wurden festgenommen. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass es sich um PP-Mitglieder handelt.

Der Bürgermeister von Manacor, Miquel Oliver, gab bekannt, dass der Stadtrat in diesem Fall als Kläger auftreten wird. Tierschutzgruppen haben zu Protesten am 5. September für 19 Uhr auf der Plaça Ramon Llull aufgerufen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Aufsesstalprinzessin / Vor 1 Monat

Wie muß ein Mensch moralisch verroht sein um so etwas Grausames zustande zu bringen ? Wie tief kann man sinken? Ich darf gar nicht über diese grausame Attacke nachdenken da ich dies nicht mehr aus meinem Kopf bekomme . Ich hoffe das diese Kreaturen ,weil als Menschen kann man Sie nicht bezeichnen unter diesen Umständen ,von dieser grausamen Tat eingeholt werden in Ihrem Leben und dies schwer bereuen werden zu einer gegebenen Zeit.

Gerechtigkeit / Vor 1 Monat

Mein Mitleid dem armen Tier und diese menschlichen Kreaturen haben sich mit ihren bloßen Händen beim Quälen hoffentlich was eingefangen.Toxoplasmose oder Schlimmeres.

Majorcus / Vor 1 Monat

Täglich sterben tausende Tiere für viel zu viel Fleisch-Genuß - warum Adipositas nur so erstrebenswert ist?

Christine Giesenkirchen / Vor 1 Monat

Seit 2 Tagen bekomme ich den Bericht über die Katze nicht aus dem Kopf. Was musste das arme Tier für Schmerzen aushalten. Es ist doch unglaublich was Menschen Tieren antun. Ich frage mich was das für Menschen sind, die so eine grauenvolle Tat begehen. Ich hoffe, dass diese Jugendliche eine richtige Strafe bekommen, obwohl man das gar nicht richtig bestrafen kann. Hoffentlich werden diese Jugendlichen ihres Lebens nicht mehr froh, ich kann gar nicht sagen, was ich für sie empfinde. Totale Verachtung .

Klaus / Vor 1 Monat

Dieser Abschaum der Gesellschaft wird von Tag zu Tag Schlimmer. Die kommen ohne Hirn zur Welt

frank / Vor 1 Monat

Richtig so.Volle Härte bei freilaufender Dummheit.Wäre wünschenswert, wenn sich so eine dynamische Protestbewegung auch mal gegen die Dauerprobleme Klauhuren, Hütchenspieler, Korruption, illegale Ferienvermietung, ....bilden würde....

Julia / Vor 1 Monat

Vaya unos salvajes en la política.... A donde vamos ????

Thomas Berthold / Vor 1 Monat

Suspendiert ?? Oh mein Gott, was für eine Drakonische Strafe. Falls die Personen es gewesen sind müssten die für 10 Jahre bei Wasser und Brot in einem Steinbruch arbeiten 16 Stunden am Tag MINDESTENS.