Coronapatientin moniert Zustände in Isolations-Hotel

| | Mallorca |
Blick auf das Melià-Palma-Bay-Hotel.

Blick auf das Melià-Palma-Bay-Hotel.

Foto: Ultima Hora

Das von der Melià-Kette der Balearen-Regierung für symptomfreie Coronapatienten zur Verfügung gestellte Hotel in Palmas Kongresspalast gefällt nicht jedem, der sich dort aufhalten muss. Eine positiv auf Corona getestete und deshalb in diesem sehr guten Haus isolierte Patientin kritisierte die Zustände dort gegenüber der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Sie fühle sich "wie in einem Gefängnis", äußerte die Frau. Sie hatte sich zuvor einige Tage im Son-Espases-Krankenhaus befunden und wurde dann in das Hotel geschickt, wo sich Coronainfizierte ohne Symptome aufhalten. Während der Ausgangssperre war das Hotel wochenlang als Notkrankenhaus genutzt worden.

Im Einzelnen monierte die Patientin folgendes: Das Essen sei nicht richtig warm, man fühle sich "verlassen", die Laken würden zu selten gewechselt. Ohnehin lasse die Sauberkeit zu wünschen übrig.

Das Hotel Palma Bay beherbergt seit dem 17. August Coronapatienten ohne Symptome, die die Krankenhäuser verlassen durften, aber zu Hause aus sozialen Gründen nicht isoliert werden können. 250 Zimmer stehen zur Verfügung.

Viele der dort untergebrachten Personen wohnen in ihrem Privatleben zusammen mit anderen Menschen auf engstem Raum. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 5 Monaten

@wala: deep hotel review ... mehr sag ich nicht ;-)

Edda / Vor 5 Monaten

Fehlende HYGIENE ? Oder Finca schimmelt....? Das sind normale Zustände auf Mallorca. Was mir aber wirklich auf die Nerven geht, das wir Bürger für jegliche Verstösse bestraft werden. Diejenigen die es trotz strengen Corona Regeln nicht schaffen sauber und hygienisch zu arbeiten, erwischt es mit Strafen selten. Wenn ich bei LIDL einkaufe und eine Mitarbeiterin der Backabteilung schmeisst Brötchen wieder in die Ablage zum Verkauf, obwohl diese gerade am Boden lag. Sehr hygienisch. Gerade im Lebensmittelbereich stelle ich fest, werden Kühlketten unterbrochen ( Hähnchen und Hackfleich stehen am Boden ) das sich viele Menschen Infektionen holen wundert mich nicht. Die monierten Zustände sind hier völlig normal.

wala / Vor 5 Monaten

@Majorcus Das ist doch der normale Zustand der Hotels auf Mallorca - klar, dass das die Insulanerin selbst noch nicht wusste - schön, dass diese Mißstände angeprangert werden und deutlich wird, dass auch Melià nicht besser ist ...

Ausgerechnet ein Mallorca Kenner wie Sie, hauen so etwas in die Tastatur? So ein geistiger D.........ss.den Sie es von sich geben, ist schwer zu ertragen.

Roland / Vor 5 Monaten

So stellt man sich Urlaub vor.

@andi Anmerkung vollkommen richtig!

Friedbert / Vor 5 Monaten

Genau, das ist selbst bei 3 Sternen und mehr dort so üblich...

chd / Vor 5 Monaten

Das ist ja wohl alles das kleinere Übel! Wechselt man die Laken zuhause auch täglich? Dass man in der Corona-Isolation keinen BussiBussi-Besuch erwarten kann, sollte einem schon klar sein. Meine Güte,- Probleme haben die Leute!!

Majorcus / Vor 5 Monaten

"Das Essen sei nicht richtig warm, man fühle sich "verlassen", die Laken würden zu selten gewechselt. Ohnehin lasse die Sauberkeit zu wünschen übrig." Das ist doch der normale Zustand der Hotels auf Mallorca - klar, dass das die Insulanerin selbst noch nicht wusste - schön, dass diese Mißstände angeprangert werden und deutlich wird, dass auch Melià nicht besser ist ...

andi / Vor 5 Monaten

Dies ist auch eine andere Art der Reisewarnung...