Aktuelle Corona-Zahlen für Mallorca und Spanien

| | Mallorca |
Corona-Ärzte auf Mallorca.

Corona-Ärzte auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die Behörden auf den Balearen mahnen zu Ruhe und Besonnenheit. Die Coronasituation sei unter Kontrolle, nur wegen der massiven Testungen und dem gut funktionierenden Aufspür-Netz seien die Fallzahlen nun vergleichsweise hoch.

Die extrem hohe Zahl an asymptomatischen Infizierten (70-90 Prozent) zeige, dass die "Corona-Tracker", die Infektionsketten nachverfolgen, auf Mallorca gute Arbeit leisten. So gut wie alle Ausbrüche seien eingegrenzt und unter Kontrolle. Fast alle Infizierten hätten sich bei Familientreffen, Trinkgelagen oder Großzusammenkünften auf engem Raum angesteckt.

Die Fallzahlen im Einzelnen: Am Mittwoch meldeten die Balearen 326 Neuinfektionen pro Tag, am Dienstag waren es 174 gewesen. Die Daten seien zwar hoch, dennoch sei die Situation nicht vergleichbar mit Februar oder März, da der Druck auf das Gesundheitswesen im Moment nicht vorhanden sei.

Am Mittwoch wurden glücklicherweise 297 zusätzliche Personen wieder als geheilt gemeldet. Damit stieg deren Zahl inselweit auf 6289.

Laut der Balearen-Regierung befanden sich auf Mallorca am Mittwoch 297 Personen wegen einer Ansteckung mit Covid-19 in den Kliniken der Insel, 26 davon aber nicht aus gesundheitlichen, sondern aus sozialen Gründen, da sie zu Hause nicht isoliert werden können. 51 Menschen müssen intensivmedizinisch betreut werden. Zum Vergleich: Im März waren die knapp 180 Intensivbetten der Inseln fast komplett ausgelastet.

8770 Menschen haben den Angaben vom Mittwoch zufolge sich seit Beginn der Pandemie auf den Balearen mit dem Virus Sars-CoV-2 angesteckt. Die 7-Tage-Inzidenz liegt weiter über der kritischen Marke von 50. Am Dienstag wurde sie vom spanischen Gesundheitsministerium für die Balearen mit 53,59 angegeben.

Situation in Spanien: Landesweit waren am Dienstag 2731 Neuinfektionen gemeldet worden, am Montag waren es 2489 gewesen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@Mallorcamaniac: Sie leist mit Ihren Zahlen einen sehr wertvollen beitrag zur versachlichung der Diskussion!!! Würden Sie bitte noch Ihre Quellen angeben. @Gloria: "dass Volk ungebildet und unwissend ist." Aber BILDung kann man doch am Kiosk kaufen ... @Mallorca-Fan: "froh, wenn die Reisewarnung bei meinem nächsten erst für Dezember geplanten Besuch wieder aufgehoben ist." Wie, denken Sie, soll das bei einem so einsichtigen Volk, klappen: Familienfeiern Bottelon etc. ???

Walter / Vor 1 Monat

Wie kann es onjektiv sein, dass in Spanien angeblich wieder mal der Bär steppt aber in DE und anderen Regionen die Zahlen der TATSÄCHLICH ERKRANKTEN runter gehen? Und Balearen und Kanaren mit "sooo vielen Menschen" im Vergleich zu 83 Mio.in DE schlimmer als BRD? Nee! Hat Spanien ein anderes Virus oder WAS machen die Verantwortlichen anders? Man muss DIES ernsthaft hinterfragen...

Mallorca-Fan / Vor 1 Monat

Das tut mir alles sehr leid für meine Lieblingsinsel. Aber realistisch betrachtet darf niemand hoffen, es könne sich in den nächsten Tagen/Wochen bessern. In wenigen Tagen ( 10.09 ?) geht in Spanien die Schule wieder los, das dürfte alles noch einmal verschlimmern. So war es hier in Deutschland auch, wenn auch insgesamt auf einem sehr geringen Krankheitsniveau. Und der Umgang mit den Zahlen hilft natürlich auch nicht, Vertrauen zu wecken, das stimmt schon. Das würde ich aber nicht so sehr den Medien anlasten. Die Politik (zumindest der Balearen) hat sich einmal entschlossen, ein wenig zu flunkern´(Hunderte von vergessenen Positivmeldungen). Seit das aufgekippt ist, werkeln viele Stellen mit Bordmitteln daran, das wieder etwas gerade zu biegen. So was schleift und klappert immer. Ich bin froh, wenn die Reisewarnung bei meinem nächsten erst für Dezember geplanten Besuch wieder aufgehoben ist. Und ich befürchte, vorher wird Mallorca noch einmal richtig im Tal der Probleme versinken. Das fängt gerade erst an mit der zweiten Welle.

Gloria / Vor 1 Monat

Also rechnen wir mal Dreisatz sollte eigentlich jeder können und eine Grund Einstrllungsvoraussetzung sein wenn man in der Regierung arbeitet. 326 Neuinfizierte am Mittwoch bei 1,1 Mio Einwohner. sind 29,6 pro 100 Tsd 174 Neuinfizierte am Dienstag sind bei 1,1 Mio Einwohner 15,8 pro 100 Tsd wie kommt man den. da bei der weiten Rechnung auf über 50 pro 100 TSD ?. vielleicht vertraut man darauf das , dass Volk ungebildet und unwissend ist.

Mallorcamaniac / Vor 1 Monat

Herzlichen Glückwunsch zum Hauptpreis im Schönreden!

Donnerstag: 183 Fälle Freitag-Sonntag: 235 Fälle Montag (keine Info im MM, aber geschätzt werden es auch sicher über 100 gewesen sein) Dienstag: 174 Heute 326

Macht in etwa >1000 Neuinfektionen in einer Woche.

Einwohner der Balearen: knapp 1,2 Mio (Google lügt nicht :-) ) macht nach Adam Riese ca. mindestens 83 Infektionen pro 100.000 Einwohner wie kann man daraus eine 7-Tage Inzidenz von 53,6 errechnen oder anders gefragt wo kommen die weiteren fast 700.000 Menschen her die die Statistik und den Wert aufhübsche? Aus Ghana und dem Senegal oder hat man etwa die massenhaften Touristen die gerade auf der Insel sind mit hinzugerechnet.....

Fragen über Fragen die auf eine Antwort warten. Helft mir liebes MM ich möchte wissen ob ich bald in ein wirkliches Risikogebiet oder nur auf die geliebte Insel fliege... :-)