Corona-Inzidenz in abzuriegelnden Palma-Vierteln viel höher als woanders

| | Mallorca |
Straßenszene in Son Gotleu.

Straßenszene in Son Gotleu.

Foto: Ultima Hora

Die Corona-Inzidenz auf 100.000 Einwohner ist in den zur Abriegelung bestimmten Problemvierteln von Palma de Mallorca deutlich höher als im Rest von Mallorca. Das Landesgesundheitsministerium geht am Mittwoch von einem dreimal so hohen Wert wie im Rest von Mallorca aus. Dabei handelt es sich nicht um die jeden Tag von der Zentralregierung in Madrid mitgeteilte Sieben-Tage-Inzidenz, die am Mittwoch für die Balearen bei lediglich 35,76 lag.

Ab Freitag 22 Uhr darf kein Einwohner mehr die "Barrios" Son Gotleu, Son Canals, Can Capes und Soledat Nord ohne triftigen Grund verlassen. Am Mittwoch waren diese und andere einschneidende Maßnahmen offiziell verkündet worden. Bürgermeister José Hila sagte, dass es nötig dringend gewesen sei, in jenem Gebiet zu handeln.

Die Einwohner der betroffenen Viertel fügen sich in ihr Schicksal. Eine Umfrage der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora ergab, dass die Menschen mehrheitlich keine andere Möglichkeit sehen, als sich an die Restriktionen zu halten. Einige halten sie für überfällig, andere bezeichneten die Maßnahmen dagegen aber als "übertrieben".

In den Problemvierteln leben zahlreiche Einwanderer aus armen Weltgegenden, die Wohnverhältnisse sind sehr beengt, was die Ansteckungsrate nach oben treibt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Lesetipps für Gloria@ und alle anderen "Sozialromantiker" =

# Ghetto-Bildung in deutschen Städten nimmt zu - FOCUS Online......www.focus.de › Politik › Deutschland.....23.05.2018 - ... Spaltung in Ostdeutschland. Seit die soziale Schere in Deutschland immer weiter auseinandergeht, nimmt auch hier die Ghetto-Bildung zu.

# Ghetto-Bildung nimmt in Deutschlands Städten zu - DER ........www.spiegel.de › Wirtschaft › Staat & Soziales....23.05.2018 - Stark betroffen waren aber auch einige Städte in Westdeutschland, darunter Kiel, Saarbrücken und Köln. "Das kennen wir bisher nur von .

# Slum in Berlin-Lichtenberg - Leben zwischen Ratten, Müll und ......www.deutschlandfunkkultur.de › slum-in-berlin-lichtenbe......06.03.2020 - Slum in Berlin-Lichtenberg Leben zwischen Ratten, Müll und Kot ... Jahrhundert, in Mitteleuropa, in.....Deutschland sollten solche Zustände nicht ...

Wie kommt es denn dazu? Antwort = Weil die "Soziale Teilhabe" nicht so funktioniert wie ihnen jene Menschenhändler vor gegaukelt haben, die sie dann über ihre illegalen Netzwerke auf den Weg zu bringen. Sie verdienen Milliarden weltweit. Dies zu dulden, oder sich sogar beteiligen, ist nur die Fortsetzung des Unglücks für alle Beteiligten. -- Wer trägt nun die Verantwortung????

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Stefan Hörnke: Schwedens tolle Zahlen 55 Tote pro 100.000 Einwohner Spaniens tolle Zahlen: 63 Tote pro 100.000 Einwohner Deutschland: NUR 11 Tote pro 100.000 Einwohner "ein kühler Kopf" offensichtlich nur in Deutschland ;-)

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Es war und ist immer schon so gewesen, was in diesen Stadtvierteln passiert. Die Frage ist im Grunde ganz anders zu stellen, nämlich, WIESO gibt es diese überhaupt und zwar überall auf der Welt? Also auch auf der Insel?

Wer das beantworten kann begründet auch weshalb es in diesen " sozialen Brennpunkten" die Probleme gibt und die Bewohner aus dem Teufelskreis nicht heraus finden und sich die Ursachen ständig "Replizieren" wie Soziologen sagen.

Unser Fehler ist immer wieder aus einer gesicherten Warte heraus die Folgeerscheinungen, s.h. USA zu beurteilen ohne die Antworten und Lösungen zu haben. Stellt Euch einfach mal vor die Situation, das ein Land wie die USA über 11.000.000 Illegale hat und wie sie sich mit den schon vorhandenen "etablierten" ca. 25.000.000 in den Ghettos und Slums um die "Soziale Teilhabe" streiten müssen. Es kann nur zum Recht des Stärkeren und eigenen Gesetzesregeln kommen. Und es betrifft nicht nur "Schwarze", wie man uns immer wieder weis machen will, sondern alle Illegalen jeglicher Herkunft und Hautfarbe aus der ganzen Welt. Sie werden immer mehr und ihre mafiosen Netzwerke auch, die nach alter Praxis die geltenden Gesetze zu umgehen wissen. Korruption spielt dabei die größte Rolle.

Beispiel BILD = Reporter besuchte die Heimat Obamas, Chicago. Zitat "So tödlich sind die Slums von Chicago". In 84 Stunden weren 82 Menschen angeschossen, und 16 Sterben" 2012 sind hier mehr Amerikaner getötet worden als im Irak-Einsatz.

Olaf / Vor 3 Monaten

diese harte und dazu schlecht begründete Politik schafft harsche Bilder, OP Mundschutz , Helicopter am Strand , Rauchverbot, Polizeisperren an den Strassen-kreisel die Einkaufszettel kontrollieren oder ab Wochenende in Son Gotleu, Dies Bilder in allen Nachrichten setzten sich fest..... in 2022 Jahren werden auf den Touristikmessen die Sangria Eimer geschwenkt um PR für Mallorca zu machen

Gloria / Vor 3 Monaten

schön da sperren wir jetzt 21 Tsd Menschen in dem Getto ein, tagsüber inter agieren diese mit max 5 Personen, da ist eine Ansteckung untereinander ja fast ausgeschlossen, da kommt halt Mustafa zu Memeht wir rauchen tags Shischa und 2 Freunde dazu Morgen bei nem anderen Kumpel, klar macht ja nix tagsüber ist das Virus ja nicht ansteckend, und was ist dann nach den 14 Tagen besser als heute ? Es werden immer noch 21 Tsd Menschen sein wo höchstwahrscheinlich 500-1000 positiv sind das Vitus löst sich ja nach 14 Tagen nicht in Luft auf. Also müsste man die Absperrung solange aufrecht erhalten bis es alle hatten oder wenigstens 60% wegen der Herden Immunisierung. Oder bis alle am Virus verstorben sind , das ist auch noch eine Option. Wenn man sie schon einsperrt, könnte man sie doch vielleicht als Versuchskarnickel für einen möglichen neuen Impfstoff missbrauchen. Ohh Gott jetzt kommen wieder die KZ Argumente . Nein ich bin nicht dafür, auch wenn dort viele Menschen mit Immigration Hintergrund leben ,es sind Menschen und keine Viecher die man weg sperrt. .

Stefan Hörnke / Vor 3 Monaten

Je mehr Restriktionen, desto mehr Fälle.Die vielgescholtenen Schweden haben trotz Rekordanzahl an Tests äusserst positive Zahlen. Viele Länder Europas mit vergleichsweise geringen Restriktionen ebenfalls.Um ein desaströses Krisenmanagement zu vertuschen, bläht man dieses Virus zu einem riesigen Ballon auf. Wo eine ruhige Hand, ein kühler Kopf gefragt sind, regiert Aktionismus und Panik.

falo / Vor 3 Monaten

@mallorquin. Das Foto mag zufaellig sein aber es ist auf jeden Fall reoraesentativ fuer das Barrio. Ich gehe dort mehrmals die Woche durch zum Schwimmbad. Ich kann Ihnen versichern, dass nur Menschen im Rentenalter ueberhaupt eine Maske tragen, und auch davon landet die Haelfte unter dem Mund. Selbst in den Lebesmittelgeschaeften und bei den Friseuren: Fehlanzeige. Ganz zu schweigen von den staendigen Ansammlungen von Personn praktisch ueberall. Es gibt wenig Platz fuer viele Menschen. ABstand kann nicht wirklich gehalten werden. Umso wichtiger waehre es wenigstes einander zu schuetzen so gut es geht. Also, wenn Sie meinen das Bild sei extra herausgesucht worden, da kann ich Sie beruhigen. Nicht noetig.

Mallorcajoerg / Vor 3 Monaten

@ mallorquin. Völlig egal welche fiktive Stadt ihre Freude hätte. Und auch ob es irgendjemandem an Orwell erinnert, wenn Hubschrauber am Strand saufende Jugendliche verscheuchen. Der Erfolg gibt Frau Armengol Recht. Wir haben heute den dritten Tag hintereinander eine Inzidenz von unter 50/100.000! D.h. wir stehen kurz davor, dass die Reisewarnung für die Balearen in Deutschland aufgehoben wird. Und das sind gute Nachrichten!

mallorquin / Vor 3 Monaten

Welch treffendes , zufälliges (?) Foto !! Anstatt sich wirklich mit den Problem(mensch)en zu "beschäftigen" , lässt man lieber mit Hubschrauber die Playa kontrollieren . Schilda hätte mit dieser Inselregierung seine helle Freude .

BHW / Vor 3 Monaten

Aber Majorcus, wer an einer psychischen Erkrankung leidet, darf doch nicht bestraft werden!!! Und seid wann sind freie Meinungsäußerungen, die nicht Ihren anbetungswürdig-hohen moralischen Ansprüchen genügen, psychische Ausfallerscheinungen? Bitte erleuchten Sie Ihr dummes Volk.