Online-Petition zur Aufhebung der Mallorca-Reisewarnung wird zum Selbstläufer

| | Mallorca |
Wer sehnt sich nicht nach den schönen Mallorca-Stränden.

Wer sehnt sich nicht nach den schönen Mallorca-Stränden.

Foto: Ultima Hora

Eine von dem deutschen Mallorca-Residenten Mario Krsek gestartete Online-Unterschriftensammlung zur Aufhebung der deutschen Reisewarnung für die Insel hat sich zu einem Selbstläufer entwickelt. Nach einem stotternden Start kam diese immer mehr auf Touren, am Donnerstagvormittag lag die Zahl der Online-Unterzeichner bereits bei 3881.

Krseks Ziel ist, die Petition alsbald bei der deutschen Bundesregierung einzureichen. Die Corona-Inzidenz auf der Insel liegt seit mehren Tagen bei deutlich unter 50 Fällen auf 100.000 Einwohner, dennoch gilt die Reisewarnung weiter. Das spanische Außenministerium versucht derzeit, quarantänefreie Korridore zwischen Deutschland auch zu den Balearen zu verhandeln.

Krsek argumentiert, dass die Reisewarnung für die Wirtschaft der Insel sehr schädlich sei, da die wichtigste Branche, der Tourismus, davon schwer in Mitleidenschaft gezogen werde. Dadurch würden immer mehr Menschen in die Armut rutschen.

Auch anderweitig steigt auf Mallorca der Unmut bei deutschsprachigen Residenten. Vor wenigen Wochen war eine Demonstration gegen die verschärften Corona-Regeln auf der Plaça d'Espanya in Palma veranstaltet worden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wowreisen / Vor 11 Tage

Verstehen wir auch nicht bei uns im Saarland am See sitzen Sie quasi aufeinander, in Barcelona hat man die Srände quasi für sich, die Menschen halten weiten abstand, auf Mallorca ist nichst los, die Strände haben reichlich Platz, die Hotels führen Hygienekonzepte es ist unfassbar, wie die Regierungen unser Paradies auf Erden in Gettos verwandeln.

Metti / Vor 12 Tage

Uwe: ja ne, ist klar. In Deutschland wird nicht abgefeiert? In Deutschland sind nicht die Strände voll. In Deutschland rennt ihr zum Großteil nicht ohne Maske rum? Warum funktioniert das bei euch: Weil, im Fall einer Nachverfolgung nur die Personen getestet werden, die Symthome aufweisen. Der Rest wandert nur in Quarantäne. Wenn man, wie hier, die ganze Gruppe testen würde,sehen auch die Zahlen in Deutschland anders aus...also mal ganz schön locker bleiben...und sich nichts auf die niedrigen Zahlen einbilden...

Gloria / Vor 13 Tage

@Ulrike es ist nicht meien Art in einem Forum persönlich zu werden, da jeder hier seine Meinung posten soll, aber Sie haben den Schuss irgendwie nicht gehört, es gibt nicht nur Urlauber , die auf für 4-5 Tage auf die Insel fliegen müssen, sondern auch Menschen die hier zum Wohle der mallorcinischen als auch der Deutschen Wirtschaft tätig sind, wie bitte soll ein Architekt der in Mallorca mehrere Gebäude baut und diese regelmässig besuchen muss um den Bauvorschrift im Auge zu behalten das machen .? per Skyp geht das nicht und so gibt es zahlreiche Berufe die hier in gegenseitiger Abhängigkeit stehen. Es gibt nichtnur Leute die wegen der armen Hunde und Katzen nach Mallorca kommen und in der Sonne chillen. Denken Sie auch mal daran.

Ulrike / Vor 13 Tage

Ich schreibs jetzt nochmal. Die Zeiten haben sich geändert. Wir müssen umdenken. Es geht nicht mehr mal für 3 oder 4 Tage in den Flieger setzen und nach Malloca jetten. Wir müssen endlich Verantwortung übernehmen. Übrigens die Umwelt dankt es uns, wenn wir mal zuhause bleiben. Und wer unbedingt in Urlaub fliegen will, hat die Konsequenzen zu tragen in Form von Quarantäne etc. Und muss das in der Urlaubsplanung mit einrechnen. Ich bin sogar der Meinung, daß ist erst der Anfang des Umdenkes. Da kommt noch viel mehr. Wir müssen weiter denken und können nicht wahllos die Resourcen aufbrauchen. Das ist aber ein anderes Thema und passt nicht hierher. Trotzdem ist dieser Druck der Deutschen einfach lächerlich. Kommt mal von euerem "Ich will aber" weg und übernehmt Verantwortung.

Majorcus / Vor 13 Tage

Die Alten zerstören das Klima - die Jungen verbreiten CoVid-19, damit es weniger Alte gibt ... frei nach: www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/satirebeitrag-corona-rettet-die-welt-jung-gegen-alt-beim-coronavirus-empoert-nutzer/25645372.html

Uwe / Vor 13 Tage

@Hajo Hajo Falsch... Nicht die Deutschen Touristen haben den Virus mit auf die Insel gebracht sondern die unkontrollierte Bewegungsfreiheit innerhalb Spaniens. Solang diese nicht eingeschränkt wird werden auch die Zahlen hier weiter ansteigen. Die im Durchschnitt 1500 Fälle in Deutschland im Vergleich mit den spanischen Zahlen zeigt ja nur das dass System in Deutschland funktioniert im Gegensatz zu Spanien.

Roland / Vor 14 Tage

Und wo befindet sich nur Zeit dieser Selbstläufer?

malte / Vor 14 Tage

@uwe - wenn sie recht haben, haben sie recht.

Hajo Hajo / Vor 14 Tage

Mein Gott nochmal, wem soll das den nützen? Schaut Euch mal an wie in DE die Zahlen raufgehen. Man nähert sich langsam den 2.000 Neueinfektion pro Tag . Was für ein Wahnsinn?

Also ist es wichtig VOR den Enreisenden aus DE zu warnen, denn sie schleppen den Virus hier ein. d.h. es kann auch sein, dass die Krankheit erst nach der Rückkehr von einer Woche auf der Insel richtig ausbricht und es dann heißt, er/sie habe sich auf Mallorca infiziert.

Zitat = "RKI-Zahlen für Deutschland: So hoch liegen die Corona-Neuinfektionen aktuell Die Gesundheitsämter in Deutschland haben innerhalb eines Tages 1484 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Am Donnerstag waren es 1892 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gewesen."

Metti / Vor 14 Tage

Ulrike: was du schreibst ist zwar richtig,aber berufstätige,insbesondere die im Angestelltenverhältnis, können sich nicht erlauben, da mal eben min. 6-7 Tage, wegen verpflichtender Quarantäne, dranzuhängen. Zudem bleibt der Arbeitnehmer auf den "Extraurlaubskosten" sitzen. Dasselbe bei Familien mit schulpflichtigen Kindern, auch dort kann man die Kinder nicht einfach aus den Schulen lassen. Es ist also nicht ganz einfach. Rentner,Selbsständige die hauptsächlich ohnehin im Homeoffice arbeiten..ok