Das traurige Schicksal eines Milans auf Mallorca

| | Mallorca |
Der tote Milan.

Der tote Milan.

Foto: Ultima Hora

Ein Milan auf Mallorca hat in den vergangenen Monaten ein trauriges Schicksal bis hin zum Tod durchstehen müssen.

Während des Lockdowns am 1. April war der stromlinienförmige Greifvogel an der Cala Murada bei Manacor von Schrotkugeln getroffen worden, fast verendet und von staatlichen Helfern zunächst mühevoll wieder aufgepeppelt worden.

Bei seiner Freilassung am 2. Juni stattete ihn die Umweltgruppe Gob mit einem Peilsender aus. Am 4. September wurde der Vogel tot bei Santanyí aufgefunden: Er war durch den Stromstoß einer Leitung ums Leben gekommen.(it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.