Mallorca-Regierung nennt weitere abzuriegelnde Wohngegenden von Palma

| | Mallorca |
Mehr Menschen als zuvor werden von Restriktionen betroffen sein.

Mehr Menschen als zuvor werden von Restriktionen betroffen sein.

Foto: Ultima Hora

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca und die Regionalregierung der Balearen haben am Mittwoch präzisiert, welche Teile des Viertels Arquitecte Bennassar ab Freitag coronabedingt abgeriegelt werden. Dort sollen die gleichen Restriktionen wie in den bereits seit einer Woche betroffenen Problem-"Barrios" rund um Son Gotleu gelten.

Es handelt sich um die Wohngegend des Unter-"Barrios" Arxiduc nördlich vom Mini-Obelisken und die Häuser rund um die Stierkampfarena Coliseo Balear. Hinzu kommen die Wohngegend Son Fortesa Sud neben der Ringautobahn und ein Teil von Son Oliva. Grenzstraßen sind unter anderem die Calle Arxiduc und die Straße Eusebi Estada.

Bei diesen Vierteln handelt es sich um besser situierte Gegenden der Stadt als die vor einer Woche abgeriegelten Wohnviertel. Auch hier wird den Einwohnern dringend empfohlen, die Gegenden nur zum Arbeiten und für Besuche beim Arzt zu verlassen. Bars und Restaurants müssen um 22 Uhr schließen. Innerhalb der Zone gilt Bewegungsfreiheit. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 14 Tage

@Rompet: Es geht darum, möglichst Corona-arme Gegenden nicht durch zu viel Austausch mit Corona-Hot spots auch noch zu verseuchen. Ein totaler Lockdown in den Vierteln wäre die bessere, aber härtere Maßnahme für Menschen, die offensichtlich Hygieneverhalten nicht können oder wollen ... :-(

Michael Düsseldorf / Vor 14 Tage

Natürlich darf man sich in einem Ghetto frei bewegen. Nur halt nicht über die Außengrenze hinaus.

Mallorca-Fan / Vor 14 Tage

Ich beobachte das mit großem Interesse , aber auch großer Sorge. Sicher ist es angemessen, bei starker Coronabelastung nicht gleich die ganze Insel dem Lockdown zu unterwerfen. Vielleicht nicht einmal eine ganze Stadt, obwohl das schon fraglich wird bei der normalen Bevölkerungsfluktuation in einer Großstadt. Aber nur einzelne Stadtviertel und davon dann eventuell auch erstmal nur einige Blocks, und dann auch noch mit jeder Menge Ausnahmen für Berufstätige, Schule und Arzt-/Behördenbesuche usw. Ein Virus hält sich nicht an Straßenseiten oder Uhrzeiten. Nach allem was wir nach einem halben Jahr weltweit an Wissen gesammelt haben, muten diese Maßnahmen enorm naiv und unwirksam an. Ich hoffe trotzdem, ich täusche mich.

Axt / Vor 15 Tage

Achtung Leute Corona kommt erst ab 22.Uhr??

M. Courelle / Vor 15 Tage

Die Situation erinnert inzwischen ein wenig an den schönen Science-Film ,,John Carpenter’s Escape from New York" aus dem Jahr 1981 mit Kurt Russell in der Hauptrolle.

Rompet / Vor 15 Tage

Bitte was ist das für eine Logik?

"Auch hier wird den Einwohnern dringend empfohlen, die Gegenden nur zum Arbeiten und für Besuche beim Arzt verlassen, die Bars und Restaurants müssen um 22 Uhr schließen. Innerhalb der Gegend gilt Bewegungsfreiheit."

Wenn Infizierte oder mögliche Infizierte frei in einem 'abgeriegelten Gebiet' sich bewegen können, na dann wird die Infektionsrate -meines Erachtens steigen. Die Politiker sind aber bestimmt schlauer als ich. Wünsche allen-bleibt gesund!!!