Polizei geht verstärkt gegen E-Scooter-Fahrer in Palma vor

| | Mallorca |
So darf ein E-Scooter-Fahrer nicht unterwegs sein.

So darf ein E-Scooter-Fahrer nicht unterwegs sein.

Foto: Ultima Hora

Die Lokalpolizei von Palma de Mallorca ist in den vergangenen Tagen verstärkt gegen E-Scooter-Fahrer vorgegangen. Zwischen dem 3. und 9. September seien 94 Anzeigen erstattet worden, wurde am Donnerstag offiziell gemeldet.

73 Fahrer seien unzulässigerweise auf nur Fußgänger vorbehaltenen Bereichen unterwegs gewesen, 21 hätten sich verbotenerweise auf Autostraßen fortbewegt.

In den vergangenen Monaten nahmen Beschwerden über rücksichtlsose E-Scooter-Fahrer stetig zu. Die günstigen Fortbewegungsmittel werden immer populärer. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Zur allgemeinen Info =

Wie können Sie Ihren E-Scooter oder Ihr Segway versichern? Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflicht. Der Nachweis erfolgt über eine selbstklebende Versicherungsplakette, die Sie mit Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung erhalten. Die Plakette muss an der Rückseite des E-Scooters bzw.

E-Scooter - versicherungspflichtig oder nicht? | ADAC.....www.adac.de › produkte › versicherungen › ratgeber.......Diese benötigen Sie ebenfalls um eine E Scooter Versicherung abzuschließen, denn eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist hier Pflicht. Als Nachweis für den ...

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Diese Dinger sind eine Katastrophe und völlig unnütze Spielzeuge die auf den Verkehrswegen nichts zu suchen haben. Wenn es sich um die Versicherungsfähigen Roller handelt, dann bitte wie Mofas zulassen und Versichern. So läuft das nämlich in DE und den NL. Denn wer haftet eigentlich sonst für Schäden und falsches Verhalten das zu Unfällen führt?

Ossi / Vor 1 Monat

In Palma sind 95 % des öffentlichen Verkehrsraumes dem Auto vorbehalten... Straßen, Plätze, Parkflächen... Für Fußgänger, Radfahrer und Nutzer alternativer Verkehrsmittel wie E-Scooter bleiben 5 %.

Die Radwege in Palma sind leider offensichtlich von menschen geplant, die gar keine Ahnung von Kleinstfahrzeugen haben: Spurbreiten von unter 80 cm, Routenführungen, die im NICHTS enden und gefährliche Hindernisse, Bewuchs und Schlaglöcher auf fast allen Routen.

Es bleibt eigentlich fast nur, als Radfahrer entweder die Straße oder eben Gehwege zu verwenden. Die Aufgabenstellung ist klar, es fehlt nicht am Willen der Fahrer, sondern einfach und alleine an Infrastruktur.

Dülker Günter / Vor 1 Monat

Hallo ,wo dürfen denn die E-Scooter Fahrer fahren?

Majorcus / Vor 1 Monat

Möglicherweise sollte die Polizei andere Prioritäten setzen: das eigene Hygieneverhalten & das der Bevölkerung.