Weiterer Proband von Corona-Impfung mit seltsamen Symptomen

| | Mallorca |
Das Logo von AstraZeneca.

Das Logo von AstraZeneca.

Foto: Archiv

Auf dem Weg zur Impfung gegen Corona muss die Firma AstraZeneca, bei der auch die EU Dosen bestellt hat, einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Ein zweiter Proband entwickelte neurologisch auffällige Symptome, wie die Zeitung "New York Times" meldete. Eine erste Person hatte vor einigen Tagen die gleichen Probleme, woraufhin die weiteren Testungen gestoppt wurden.

Das britische Unternehmen sieht jedoch keinen Zusammenhang zwischen den Symptomen der Probanden und der zusammen mit der Universität Oxford in Entwicklung befindlichen Impfung. Das habe eine unabhängige Untersuchung ergeben. Die Impfung will Spanien nach ihrer Zulassung so bald wie möglich den Einwohnern verabreichen.

Auf der ganzen Welt sind derzeit mehr als zwei Dutzend Unternehmen dabei, Impfstoffe gegen das Coronavirus zu entwickeln. In Russland war bereits vor einigen Wochen eine erste Substanz vorgestellt worden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

Warum so viele Menschen so wenig Ahnung von Medizin & Wissenschaft haben - das ist in Frühphasen von Entwicklungen der Regelfall!! Deshalb werden 100te Impfstoffe entwickelt und nur wenige blieben zum Schluß als wirksam & unbedenklich übrig ...

Gloria / Vor 1 Monat

Der englische Passagier der neulich dem anderen das Ohr abgebissen hat war hoffentlich kein Probant. sonst würde #Klaus gar nicht so falsch liegen. Ich gehe davon ais das man den Impfstof jetzt als gefährlich darstellen möchte das sich die Menschen dann nicht impfen lassen und man den derzeitgen Kontroll Status über die Menschen weiter beibehalten kann, man hätte ja für alle Massnahmen dann keine. Grund mehr .

Clara / Vor 1 Monat

Der erste Proband litt an nicht diagnostizierter Multipler Sklerose. Die engmaschige Überprüfung hat dann das Ergebnis gebracht. Vielleicht sogar sein Glück, da er nun richtig behandelt wird. Viele gehen mit ersten Symptomen von MS nicht gleich zum Arzt. Der zweite Proband soll ebenfalls neurologisch erkrankt sein. Ich schätze auch hier eine falsche oder fehlende Diagnostik vor der Impfung.

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

Neurologisch auffällige Symptome? Bedeutet Veränderung im Gehirn, Rückenmark oder zentralem Nervensystem. Fast zeitgleich und in gleicher Art bei 2 Probanden aufgetreten. Kein Zusammenhang mit der Impfung. Na, ich weiß nicht recht.

Cubay / Vor 1 Monat

Leute mit neurologisch auffälligen Symptomen sind mir schon des öfteren an der Playa begegnet.Ob diese wohl auch durch Impfungen ausgelöst wurden?

Majorcus / Vor 1 Monat

Schlimmer als die noch nicht geimpften CoVidioten wird es schon nicht ;-)

Moni / Vor 1 Monat

Neurologische Symptome können Muskelschwäche oder Mangel an Koordination, Gefühlsstörungen auf der Haut sowie Störungen des Seh-, Geschmacks-, Geruchs- und Hörsinns sein. - Tolle Ergebnisse, wirklich!

Mario / Vor 1 Monat

..."verabreichen"? ...gemeint ist doch wohl hoffentlich "anbieten"!!!

#Klaus / Vor 1 Monat

Hoffentlich verwandelt der Impfstoff die Probanden nicht in Zombies

Thomas Berthold / Vor 1 Monat

Achtung Eilmeldung !!!! Weiterem Probanden wächst dritter Arm. lol